Weihnachtsbaumentsorgung
117 Freiwillige ernten viel Lob

Telgte/Westbevern -

117 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, darunter auch zahlreiche Nachwuchskräfte, entsorgten in Telgte und Westbevern die ausgedienten Tannenbäume.

Sonntag, 14.01.2018, 17:01 Uhr

Sie sorgten für den Abtransport der Tannenbäume in Telgte und Westbevern: die Freiwillige Feuerwehr Telgte mit ihren 49 Nachwuchskräften. Die Verantwortung trugen (kl. Bild, v.l.) Lukas Wördemann, Verena Baune und Pierre Dorneau.
Sie sorgten für den Abtransport der Tannenbäume in Telgte und Westbevern: die Freiwillige Feuerwehr Telgte mit ihren 49 Nachwuchskräften. Die Verantwortung trugen (kl. Bild, v.l.) Lukas Wördemann, Verena Baune und Pierre Dorneau. Foto: Pohlkamp

Die Freiwillige Feuerwehr Telgte hat jedes Jahr ein Projekt, das viele Haushalte gerne und dankend annehmen: das Abholen der Weihnachtsbäume. Seit 1977 gibt es diesen Service in Telgte und in Westbevern. Seit 1977 jeweils am Samstag nach dem Fest der „Heiligen Drei Könige“ bittet die Feuerwehr dafür zu sorgen, dass morgens um 7 Uhr alle abzuholenden Weihnachtsbäume am Straßenrand liegen. Am Samstag war es wieder soweit. 117 Freiwillige, darunter immerhin 49 Jugendfeuerwehrleute, sorgen an diesem Tag dafür, dass die Weihnachtsbäume geordnet abgeholt wurden. Die drei Jugendfeuerwehr-Verantwortlichen, Pierre Dorneau , Verena Baune und Lukas Wördemann (Westbevern), hatten bereits bei der Gruppen- und Straßeneinteilung und die Reservierung von Fahrzeugen alle Hände voll zu tun. Dabei half natürlich die jahrelange Erfahrung. Doch auch dieses Mal musste wieder viel Personal eingesetzt werden: für die Verpflegung, für das Fahren der Fahrzeuge, für das Kutschieren der jugendlichen Helfer (hier unterstützte der DRK-Ortsverein Telgte), für den Ab- und Abtransport und für das Sammeln von Spendengeldern.

Die Jugendfeuerwehr durchkämmte jede Straße, klingelte an der Haustür und bat um eine Spende für die Jugendfeuerwehr. „Wir haben viel Dank geerntet“, freute sich Jugendfeuerwehrwart Pierre Dorneau. Doch nicht überall legten die Bürger ihren Weihnachtsbaum rechtzeitig an den Straßenrand. „Wir erhielten auch Anrufe von Telgtern, die ihren Tannenbaum wohl nicht rechtzeitig zur Abholung bereit gelegt hatten“, weist der Jugendfeuerwehrwart auf zusätzliche Arbeit hin, die Jahr für Jahr wieder anfalle. „Wir fahren dann hin und holen den Baum ab. Den kommenden Mittwoch haben wir zusätzlich dafür vorgesehen, die restlichen Bäume einzusammeln

In Westbevern-Dorf und Vadrup waren insgesamt 27 Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Der stellvertretende Jugendwart Lukas Wördemann organisierte dort den reibungslosen Ablauf. 14 Jugendfeuerwehrleute gingen durch die Straßen sammelten die Bäume ein und baten um eine Spende. Die Bäume wurden auf eine Wiese am Hof König gebracht. Dort und auch am Hof Uthmann in Telgte, wo die Telgter Tannenbäume angeliefert wurden, wird es am Ostersonntag Osterfeuer geben. In Telgte waren an diesem Tag insgesamt 90 Feuerwehrleute – darunter 35 Mitglieder der Jugendfeuerwehr – mit vier landwirtschaftlichen Fahrzeugen unterwegs. Sowohl in Westbevern als auch in Telgte hatten Landwirte und Lohnunternehmer ihre Fahrzeuge samt Anhänger bereitgestellt.

Jugendwart Pierre Dorneau sprach allen Helferinnen und Helfern ein Kompliment aus. Eltern der Feuerwehrjugendlichen sorgten für das leibliche Wohl: Denn 117 ehrenamtliche Tätige möchten auch versorgt werden. Morgens gab es belegte Brötchen, mittags ein warmes Essen und Getränke

Der Erlös aus dieser Tannenbaumaktion ist für die Arbeit der Jugendfeuerwehr, für die Gestaltung des Pfingstzeltlagers, für Ausflüge und Trainingsmaterialien vorgesehen. Der größte Feuerwehreinsatz zu Beginn des neuen Jahres endete am Abend nach elfstündiger Arbeit mit einem geselligen Beisammensein am Standort der Freiwilligen Feuerwehr an der Alverskirchener Straße.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5424606?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Kleiner Davensberger fordert Fernsehgrößen heraus
Paul Altenhövel hat Jan-Josef Liefers und Axel Prahl herausgefordert. Der Zehnjährige aus Davensberg behauptet, sich im Münster Tatort besser auszukennen als die beiden Hauptdarsteller. Spontan, nicht geplant und völlig überraschend: Alexander Dobrindt führte Heike, Paul, Theo und Tobias Altenhövel durch den Deutschen Bundestag.
Nachrichten-Ticker