Neujahrsempfang des TV Friesen
Lob für Engagement

Telgte -

Der Neujahrsempfang des TV Friesen stand ganz im Schatten der beiden kürzlich verstorbenen langjährigen Übungsleiter Erika Niehues und Paul Hanewinkel.

Montag, 22.01.2018, 17:01 Uhr

Beim Neujahrsempfang des TV Friesen wurden verdiente Übungsleiter und Aktive geehrt: (v.l.) Gudrun Busch (1. Vorsitzende), Ute Nierfeld, Hans-Heinrich Hoffmeister, Anne Kamsties, Alfons Leifhelm und Bürgermeister Wolfgang Pieper.
Beim Neujahrsempfang des TV Friesen wurden verdiente Übungsleiter und Aktive geehrt: (v.l.) Gudrun Busch (1. Vorsitzende), Ute Nierfeld, Hans-Heinrich Hoffmeister, Anne Kamsties, Alfons Leifhelm und Bürgermeister Wolfgang Pieper. Foto: Pohlkamp

Der Neujahrsempfang des TV Friesen stand ganz im Schatten der beiden kürzlich verstorbenen langjährigen Übungsleiter Erika Niehues und Paul Hanewinkel . Denn beide sollten eigentlich an diesem Abend geehrt werden. Stattdessen legten die Mitglieder eine Gedenkminute ein, und die Vorsitzende Gudrun Busch erinnerte an die aktiven Zeiten der beiden: „Geplant war zum einen, Erika Niehues als Übungsleiterin zu ehren und zum anderen den 85. Geburtstag des TV-Urgesteins Paul Hanewinkel zu feiern“, so Gudrun Busch.

Die erste Vorsitzende begrüßte Bürgermeister Wolfgang Pieper und die vielen Ehrenamtlichen, die als Übungsleiter, als Helfer, als Abteilungsleiter, Fach- und Mannschaftswarte, Mitarbeiter in der Geschäftsstelle oder im Vorstand tätig sind: „Herzlichen Dank für euren Einsatz und eurer Engagement. Nur so ist es möglich, das Training und den Spielbetrieb zu ermöglichen oder Wettkämpfe und Veranstaltungen auszurichten.“

Ganz besonders ging Busch auf ihren verstorbenen Vater ein. Paul Hanewinkel habe jahrzehntelang mit seinem unermüdlichen Einsatz und seinem engagierten Wirken in der Turnabteilung des TV Friesen das Vereinsleben wesentlich mitgestaltet und geprägt.

Sie sagte unter anderem: „Turnvater Paul war Jahrzehnte lang ein Vorbild für das Ehrenamt in unserem Verein. Was ihn dabei auszeichnete war, dass er die Mädchen und Jungen, die zu ihm kamen, für das Turnen begeistern konnte. Nicht nur beim Turnen, sondern – dann spannte Gudrun Busch den Bogen zu allen 15 Abteilungen des Vereins – „lernen die jungen Menschen Fairness und Geduld. Unsere jungen Mitglieder lernen auch Regeln des Miteinanders kennen, erfahren Akzeptanz und dass andere auch mal besser sind“, betonte sie.

Unter den rund 3000 Mitgliedern im TV Friesen sind etwa 40 Prozent Kinder und Jugendliche. „Unser Ziel ist es auch, diesen jungen Menschen in der Gemeinschaft einen Halt zu geben.“ Auch auf die unterschiedlichen Angebote für Erwachsene innerhalb des Gesamtvereins ging Gudrun Busch ein.

Bürgermeister Wolfgang Pieper überbrachte die Grüße der Stadt und stellte ebenfalls das Ehrenamt im TV Friesen als fundamentale Säule heraus. Die Stadt unterstütze das Ehrenamt durch die weiterhin kostenfreie Bereitstellung der Sporthallen, betonte er. Zudem hatte er ein „Bonbon“ mitgebracht: Die Dreifachsporthalle werde möglichst noch in diesem Jahr renoviert (WN berichteten).

Für ihr langjähriges Engagement im Erwachsenen- und Seniorenbereich ehrte die erste Vorsitzende Gudrun Busch die Übungsleiter Anne Kamsties und Ute Nierfeld, die sich als Aktive beim Lauftreff engagieren. Hans-Heinrich Hoffmeister, viele Jahre Abteilungsleiter der Radsportler, Übungsleiter und der Mann für alle Fälle in der Abteilung, freute sich ebenfalls über eine Auszeichnung. 
Alfons Leifhelm, seit den Anfängen der Wanderabteilung als Organisator und Macher in der ersten Reihe steht, wurde ebenfalls ausgezeichnet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5448703?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker