Zib-Versammlung
Ringen um eine neue Satzung

Telgte -

Eine endlos lange Sitzung haben die Zib-Mitglieder hinter sich gebracht. Fast die ganze Zeit ging es um einen neue Satzung.

Dienstag, 23.01.2018, 16:01 Uhr

Der Zib-Vorsitzende Arnold Michels begrüßte im DRK-Heim zahlreiche Vereinsmitglieder, die sich anschließend lange Zeit mit der neuen Satzung beschäftigten.
Der Zib-Vorsitzende Arnold Michels begrüßte im DRK-Heim zahlreiche Vereinsmitglieder, die sich anschließend lange Zeit mit der neuen Satzung beschäftigten. Foto: Große Hüttmann

Es war eine lange Veranstaltung und eine eher trockene Materie: Mehr als dreieinhalb Stunden lang ging es am Montagabend anlässlich der Zib-Versammlung im DRK-Heim fast ausschließlich um die neue Satzung des Vereins. Denn nachdem die alte, die noch aus dem Jahre 1985 stammt, nicht mehr zeitgemäß ist, hatte sich eine Kommission in den vergangenen Wochen intensiv mit neuen Statuten beschäftigt. Rechtsanwalt Stephan Wortmann aus der Telgter Kanzlei „Wichmann & Wortmann“ stand zudem am Montagabend der Versammlung beratend zur Seite.

„Wir haben durchaus kontrovers aber insgesamt sehr konstruktiv die einzelnen Punkte der neuen Satzung diskutiert“, sagte der Zib-Vorsitzende Arnold Michels rückblickend. Insgesamt sei der Abend von einem „intensiven Ringen um einzelne Formulierungen oder inhaltliche Fragen“ bestimmt gewesen. Letztlich habe das alles dazu beigetragen, dass die neue Satzung am Ende einstimmig – bei drei Enthaltungen – verabschiedet worden sei. Sie trat auf Wunsch der Anwesenden sofort in Kraft, muss aber noch beim Vereinsregister eingereicht werden.

Michels hatte zu Beginn der Versammlung neue Zahlen genannt. Aktuell hat der Verein Zib 135 Mitglieder. Der ehrenamtliche Einsatz vieler Helfer und Betreuer sei enorm, würdigte der Vorsitzende das Engagement.

Einstimmig entlastet wurde Kassierer Paul Sauvigny, er hatte über die Finanzlage des Vereins berichtet. Recht zeitnah soll es jetzt eine weitere Zib-Versammlung geben, dann stehen unter anderem Wahlen auf dem Programm.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5450844?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Kleiner Davensberger fordert Fernsehgrößen heraus
Paul Altenhövel hat Jan-Josef Liefers und Axel Prahl herausgefordert. Der Zehnjährige aus Davensberg behauptet, sich im Münster Tatort besser auszukennen als die beiden Hauptdarsteller. Spontan, nicht geplant und völlig überraschend: Alexander Dobrindt führte Heike, Paul, Theo und Tobias Altenhövel durch den Deutschen Bundestag.
Nachrichten-Ticker