Kanarienvogelzüchter aus Telgte
Weltmeistertitel zwölf bis 14

Telgte -

Dietmar Rösner hat seine Weltmeistertitel zwölf, 13 und 14 eingefahren. Bei der WM im italienischen Cesena durfte sich der Telgter Kanarienvogelzüchter zudem über eine Silber- und eine Bronzemedaille freuen. 4002 Aussteller aus 28 Nationen hatten insgesamt 32 061 Vögel präsentiert.

Donnerstag, 25.01.2018, 18:01 Uhr

Unzählige Medaillen, Urkunden und Schleifen hat Dietmar Rösner in den vergangenen Jahren zusammengetragen. Drei Goldmedaillen sind jüngst wieder dazugekommen.
Unzählige Medaillen, Urkunden und Schleifen hat Dietmar Rösner in den vergangenen Jahren zusammengetragen. Drei Goldmedaillen sind jüngst wieder dazugekommen. Foto: Flockert

Seit dem vergangenen Wochenende ist Dietmar Rösner 14-facher Weltmeister. Bei der WM der Vogelzüchter vom 13. bis zum 21. Januar im italienischen Cesena sicherte sich der Telgter seine Titel zwölf, 13 und 14. Und das genau 20 Jahre nach seinem ersten WM-Triumph 1998 in den Niederlanden. Neben drei Mal Gold durfte er sich diesmal auch noch eine Silber- und eine Bronzemedaille umhängen.

Der 62-Jährige, der als Straßenwärter beim Landesbetrieb Straßen.NRW tätig ist, war einer von 4002 Ausstellern aus 28 Nationen. Insgesamt 32 061 Vögel wurden dabei präsentiert.

Mit acht Vögeln der rasse Schweizer Frisé war Rösner nach Italien gereist. Auf eigene Kosten. Preisgelder oder Sachpreise gibt es nicht. Vielmehr geht es für die Vogelzüchter um die Ehre. Was am Ende dabei herausspringen kann, sind Medaillen, Schleifen und Urkunden. „Das ist nicht wie im Pferdesport. Man muss alles selbst finanzieren“, berichtet Rösner. „Vogelzucht ist in Deutschland nicht so anerkannt. Wenn ich Springreiter wäre, wäre ich bestimmt in aller Munde.“

Die Jury überzeugte der Telgter mit seinen in seinem Zuchtkeller gezogenen 17 bis 18 Zentimeter großen Vögeln auf ganzer Linie. Beurteilt wurden Form und Haltung, Kopf und Hals, Stützfedern, Mantel, Brustfrisur, Gefieder, Größe, Beine, Flügel, Schwanz und Kondition. „Das aller wichtigste sind aber die Haltung und die Frisur“, berichtet der 62-Jährige.

Seit 1976 züchtet Dietmar Rösner Kanarienvögel. 1994 spezialisierte er sich auf die Rasse Schweizer Frisé. 15 Paare hält er Jahr für Jahr für die Zucht. 60 bis 70 Jungvögel pro Jahr sind das Ergebnis. Die überschüssigen Tiere, die er selbst für sein Hobby nicht benötigt, verkauft er an andere Züchter.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5455316?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Familie kämpft gegen Schimmel in gemietetem Haus
Klaus Baveld von „Menschen in Not“ begutachtet den Schaden.
Nachrichten-Ticker