Monday Night Jazz Band gibt in Telgte Konzert
Jazz und Swing selbst arrangiert

Telgte -

Die Monday Night Jazz Band gibt am kommenden Freitag ein außergewöhnliches Konzert.

Freitag, 23.02.2018, 18:02 Uhr

Das ist die Monday Night Jazz Band: (v.l.) Dietmar Muschik (Bass), Sängerin Ines Tüshaus, Friedhelm Föcking (Saxofon), Uwe Königsfeld (Piano), Jürgen Lohnherr (Trompete und Flügelhorn) und Manfred Rotering (Schlagzeug). Es fehlt: Torsten Oehne (Gitarre).
Das ist die Monday Night Jazz Band: (v.l.) Dietmar Muschik (Bass), Sängerin Ines Tüshaus, Friedhelm Föcking (Saxofon), Uwe Königsfeld (Piano), Jürgen Lohnherr (Trompete und Flügelhorn) und Manfred Rotering (Schlagzeug). Es fehlt: Torsten Oehne (Gitarre). Foto: Pohlkamp

Swing- und Jazzfreunde aus Telgte dürfen sich freuen und können sich auf ein außergewöhnliches Konzert am Freitag, 2. März, ab 20 Uhr im Kornbrennereimuseum einstellen: Mit einer langjährigen Erfahrung in der Musikdarbietung präsentieren an diesem Abend sieben Hobbymusiker Swing- und Jazzmusik aus den 1930er und 1940er Jahren.

Bei ihrem „Open Stage Jazz Konzert“ in der Emsstadt würzen sie ihr Programm zusätzlich mit lateinamerikanischen und funkigen Titeln. Die „Monday Night Jazz Band“ sieht sich als eine unerschütterlich groovende Rhythmusgruppe in der Besetzung mit Torsten Oehne (Gitarre), Uwe Königsfeld (Piano), Manfred Rotering (Schlagzeug), Dietmar Muschik (Bass), Jürgen Lohnherr (Trompete und Flügelhorn), Friedhelm Föcking (Saxofon) und der Sängerin Ines Tüshaus.

Der Telgter Schlagzeuger Manfred Rotering geht auf die Geschichte der Band ein, die bis in das Jahr 2002 zurückreicht: „Wie in vielen Bands haben auch bei uns einige Male die Musiker gewechselt, so dass wir in der aktuellen Besetzung seit 2016 zusammenspielen. Alle sieben Musiker verfügen über langjährige Erfahrung in den unterschiedlichsten Formationen.“

Donnerstags wird im Haus der Musik geübt. Das menschliche Miteinander innerhalb der Gruppe ist den sieben Akteuren sehr wichtig. Deshalb gebe es auch keinen Bandleader. Neue Stücke, so Manfred Rotering, würden immer gemeinsam erarbeitet. Jeder könne seine Ideen einbringen. Gerade die Möglichkeit der eigenen Interpretation innerhalb der Jazzmusik gefalle den Musikern und treibe sie immer wieder an, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und so den Klassikern ihren eigenen Stempel aufzudrücken.

Bei den vielen Auftritten – wie zum Beispiel beim Töwerland Festival auf der Insel Juist oder bei der Kulturnacht in Coesfeld sowie Ahlen und beim Handorfer Herbst – hat die Band mit ihren niveauvollen Arrangements und ihrer großen Spielfreude stets ihr Publikum begeistert.

Das möchte sie nun auch am kommenden Freitag bei ihrem Heimspiel auf Telgter Boden tun. Manfred Rotering weist darauf hin, dass der Eintritt frei ist, es keine Eintrittskarten im Vorverkauf gibt, die Besucherzahl sehr eng begrenzt ist und der Einlass erst ab 19.30 Uhr erfolgt.

Als besonderen Gast hat die Band einen Whiskyspezialisten vor Ort. Es kann Whisky verkostet werden.

Spendengelder gehen an den Förderverein Fidelio der Musikschule Telgte. Unterstützt wird das Projekt vom Heimatverein Telgte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5545904?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker