Hilfsgütertransport der Telgter Malteser
Spenden lösen große Freude aus

Telgte -

Der Hilfstransport der Telgter Malteser, der sich am Samstag auf den Weg nach Polen gemacht hat, ist nach Angaben von MHD-Geschäftsführerin Rita Hüser „ohne besondere Vorkommnisse“ nach einer langen Fahrt wieder in der Heimat angekommen.

Samstag, 31.03.2018, 15:03 Uhr

Die Behindertenschule in Glatz war ein Ziel der Malteser. Dort gaben die Helfer etliche Notebooks ab, die für den Unterricht verwandt werden sollen, zudem bunte Ostereier als Überraschung.
Die Behindertenschule in Glatz war ein Ziel der Malteser. Dort gaben die Helfer etliche Notebooks ab, die für den Unterricht verwandt werden sollen, zudem bunte Ostereier als Überraschung. Foto: privat

Mit einem Lkw und einem Kleintransporter brachten die Malteserhelfer Martin Berning, Stefan Baumkötter, Denise Kaltegärtner, Niklas Böcker, Rita Hüser und Heinz Loddenkötter die zuvor gesammelten Sachspenden zu den Hilfsbedürftigen in Polen.

„Die Verteilung der verschiedenen Spenden in der Karwoche hat wieder gut geklappt“, freut sich die Geschäftsführerin. Die Malteser hatten unter anderem Pflege-Betten, Rollatoren, Rollstühle, Pampers, Material für die Altenpflege sowie Bekleidung, Saatgut, Pflanzkartoffeln und Notebooks mit an Bord.

Horst Ulbrich, Vorsitzender des Deutschen Freundeskreises, übernimmt die Verteilung der Sachspenden in Glatz an die Bedürftigen. Er freute sich über das mitgebrachte Pflegematerial sowie ein Sauerstoffgerät, das dringend vor Ort benötigt werde. Ulbrich versorgt nach Angaben des MHD zurzeit 40 Pflegebedürftige in der Stadt.

Auch die Behindertenschule in Glatz konnte sich freuen. Sie bekam für den Unterricht mehrere Notebooks, die zuvor gespendet wurden. Direktor Stanislaw Adam möchte damit den Unterricht reformieren und neue Medien einführen. In der Schule werden aktuell 150 Kinder unterrichtet. Davon sind 80 in der sogenannten Frühförderung. Für den Schulgarten, der im vergangenen Jahr neu angelegt wurde, hatten die Malteser zudem Sämereien und Pflanzkartoffeln an Bord.

Ebenfalls über Sämereien zur Selbsthilfe und Pflanzkartoffeln sowie Bekleidung freuten sich die Lehrerin Inga Wiazek in Niedersteine, die Caritas in Oppeln und die Familie Skiba im kleinen Ort Guttentag. Familie Skiba unterstützt damit vor allem bedürftige Familien. Kurz vor Ostern kehrten die Malteser jetzt zurück.

Einen weiteren Hilfstransport nach Schlesien plant das Team um den Stadtbeauftragten Heinz Loddenkötter für Ende Mai. Dafür werden dringend ein Patienten-Hebelift und ein dreirädiges Fahrrad gesucht. Zudem werden Material für die Altenpflege, Rollatoren, Rollstühle und Pampers für Erwachsene und Kinder dringend benötigt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5626524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Preußen kassieren beim 2:3 gegen Aufsteiger Viktoria Köln die erste Heimniederlage
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren beim 2:3 gegen Aufsteiger Viktoria Köln die erste Heimniederlage
Nachrichten-Ticker