Dämmerschoppen
Eine musikalische Rundreise für alle

Westbevern -

Märsche, Walzer, Evergreens, klassische Klänge sowie Film- und Schlager sorgten anlässlich des musikalischen Dämmerschoppens für beste Stimmung bei den Zuhörern auf dem Brinker Platz.

Dienstag, 10.04.2018, 08:04 Uhr

Mit einem Marsch eröffnete der Musikzug Westbevern-Dorf unter Leitung von Jürgen Schäfer den Dämmerschoppen, der dieses Mal auf dem Brinker Platz stattfand.
Mit einem Marsch eröffnete der Musikzug Westbevern-Dorf unter Leitung von Jürgen Schäfer den Dämmerschoppen, der dieses Mal auf dem Brinker Platz stattfand. Foto: Niemann

Märsche, Walzer, Evergreens, klassische Klänge sowie Film- und Schlager sorgten anlässlich des musikalischen Dämmerschoppens für beste Stimmung bei den Zuhörern auf dem Brinker Platz. Rund 48 Aktive aus dem Vadruper Fanfarenzug und dem Musikzug Westbevern-Dorf boten zwei Stunden lang beste Unterhaltung. Die zahlreichen Kinder waren von den schwungvollen Rhythmen so angetan, dass sie regelrecht mitdirigierten. Alles sehr zur Freude von Markus Rotthowe , dem Vorsitzenden des Vadruper Fanfarenzuges, der dieses Mal Gastgeber der Traditionsveranstaltung war. „Ich freue mich, dass so viele Besucher gekommen sind“, zog er ein sehr zufriedenes Resümee.

„Der Musikzug Westbevern-Dorf unter Leitung von Jürgen Schäfer eröffnete mit „Auf zum Start“ die musikalische Rundreise, die einen Querschnitt aus dem reichhaltigen Repertoire beinhalteten. Ein schwungvoller Auftakt so recht nach dem Geschmack der Besucher, deren Zahl sich im Verlauf der Veranstaltung erhöhte, so dass der Brinker Platz am Ende voll wurde.

In den Reihen des Musikzuges Westbevern-Dorf befanden sich mit Jasmin Lamping und Zoe Wolfing auch zwei junge Musiker, die sich noch in der Ausbildung befinden, denen man die Freude am Mitspielen im Zug an diesem Tag aber deutlich ansah.

Der Vadruper Fanfarenzug unter Leitung von René Heitmann legte schwungvoll mit bekannten Melodien nach, brachte im Verlauf der Veranstaltung zwei Teile aus dem „Westbevern Lied“ aus dem Musical zum Besten. Und natürlich gab es zudem viele Stücke aus dem vielfältigen Repertoire zu hören, das die Musiker aus dem Effeff beherrschen. Lang anhaltender Beifall der Besucher war der verdiente Lohn.

Der musikalische Dämmerschoppen hat inzwischen eine lange Tradition und findet seit 1994 im Wechsel in Vadrup und im Dorf statt. „Dieser Auftritt bietet auch eine gute Gelegenheit, alte und bewährte Musikstücke aufzufrischen für die nun anstehenden Freiluftsaison“, erklärten René Heitmann und Jürgen Schäfer unisono.

Beide Vereine legen großen Wert auf die Ausbildung des Nachwuchses. „Alle, die Interesse haben, sind jederzeit willkommen“, betonten Rotthowe und Tepper während der Auftritte. Die Instrumente stellen die Vereine zur Verfügung.

Beide Vereine haben in den kommenden Wochen und Monaten ein straffes Programm. Für den Vadruper Fanfarenzug rücken nun die Auftritte beim Westbeverner Frühlingsfest (15. April), beim Kompanieappell des Schützenvereins Westbevern-Vadrup (21. April) und beim Maibaumrichten (30. April), das sie gemeinsam mit dem Schützenverein durchführgeführt wird, in den Mittelpunkt. Anschließend beginnt mit dem Aufspielen in Ladbergen- Hölter die Reihe der Schützenfeste.

Das gilt auch für den Musikzug Westbevern-Dorf, der eine Vielzahl an Schützenfesten musikalisch begleitet, aber auch bei kirchlichen Anlässen wie Prozessionen sowie bei er Gemeindewallfahrt St. Marien dabei ist.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5649033?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker