Baumpflanzparty in Telgte
Gemeinschaftsgedanke ist wichtig

Telgte -

Bei einer Baumpflanzparty wurden von Kindern zehn Obstbäume gepflanzt.

Dienstag, 17.04.2018, 17:04 Uhr

Alle, die Lust am Gärtnern haben oder helfen wollten, das Gelände des Gartens zu verschönern, waren am Samstag zur Baumpflanzung willkommen.
Alle, die Lust am Gärtnern haben oder helfen wollten, das Gelände des Gartens zu verschönern, waren am Samstag zur Baumpflanzung willkommen. Foto: Ix

Das Programm der Baumpflanzaktion des Vereins Naturnah-Telgte war sehr vielfältig. Im Mittelpunkt standen zehn Obstbäume, die von Kindern gepflanzt wurden. Allerdings war das nicht der einzige Programmpunkt an diesem Tag. So wurden auch der Zaun weitergebaut, Beerensträucher gepflanzt, Blumen- und Staudenbeete angelegt sowie Hochbeete. Und die Helfer erweiterten bei den Erdarbeiten den Sandspielbereich. Dabei galt: Jeder, der Lust und Zeit hatte, war eingeladen, zu helfen und zu gärtnern.

Organisiert wurde die Aktion von dem Verein „Naturnah – unser Garten in Telgte“, der am 10. Oktober 2017 (WN berichteten) von der naturbegeisterten Pia Loy ins Leben gerufen wurde.

Bereits im Herbst hatten die Arbeiten an dem Garten begonnen. Die Mitgliederzahl beträgt mittlerweile 25. Bereits im Vorfeld der Baumpflanzung wurde eine Wildstrauchecke gesetzt. Ein Mandala- sowie ein Staudenbeet wurden angelegt. Durch den dafür getätigten Aushub war ein kleiner Erdhügel entstanden, der von den Kindern zum Spielen genutzt wird. Außerdem wurden im Sandspielbereich zwei Tipis errichtet.

Das Gelände, auf dem der Garten liegt, ist ein ehemaliger Spielplatz zwischen der Beethoven- und der Brucknerstraße, was dem Garten allerdings nicht mehr anzusehen ist, seit sich der Verein der Fläche angenommen hat.

Die Gartengestaltung wird auch großzügig von vielen Spendern unterstützt, zu denen unter anderem die Firmen Bolle und Winkhaus zählen, die beide den Verein jeweils mit einem Betrag von 500 Euro unterstützt haben. „Ohne unsere Spender könnten wir das alles nicht realisieren“, so Pia Loy.

Die Kinder, die die Bäume pflanzten, waren unterschiedlich alt. Der Jüngste war sogar erst zwei Jahre alt. Aber alle machten sich gemeinsam mit viel Spaß an die Gartenarbeit. Zu dritt wurde immer ein Baum gepflanzt. Zudem halfen die kleinen Gärtner auch bei anderen Arbeiten, wie zum Beispiel beim Weiterbau des Zauns.

Die Idee hinter dieser Aktion, die schon seit Gründung des Vereins geplant wurde, ist, dass die Kinder lernen sollen, „sensibel mit der Natur umzugehen“, so Pia Loy. Die Kleinen sollen sehen, dass die Natur interessant sein kann. „Sie sollen sehen, dass man selber tätig sein kann“, erklärte sie.

Der Garten kann auch von Nichtmitgliedern besucht werden. „Alle, die ihn gerne sehen wollen, sind herzlich willkommen“, so Loy.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5667869?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
73-Jährige aus dem Bus geworfen?
Reinhild Wennemer mit Pudelmischling Cindy. Vor gut zwei Wochen sollen beide aus der Linie 11 verwiesen worden sein.
Nachrichten-Ticker