Sommertheatertage in Telgte
Sommerfeeling in der Altstadt

Telgte -

Die Sommertheatertage sind zurück. An zwei Donnerstagen – am 12. Juli und am 30. August – werden zwei kulturelle Höhepunkte präsentiert. „Freches, modernes Theater und fetzige Musik auf dem Marktplatz“, versprechen die Veranstalter. Für jeden Geschmack soll etwas dabei sein.

Mittwoch, 06.06.2018, 20:00 Uhr

Präsentieren die Straßentheatertage in Telgte: (v.l.) Bürgermeister Wolfgang Pieper, Olaf Hartmann, Filialleiter Sparkasse Telgte, Ulrich Michael, Vorsitzender Kultur-Freundeskreis Telgte, Organisatorin Simone Thieringer von der Stadt Telgte, Winfried Münsterkötter, Geschäftsführer der Stadtwerke ETO, und Peter Scholz, Kuratoriumsmitglied der Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf.
Präsentieren die Straßentheatertage in Telgte: (v.l.) Bürgermeister Wolfgang Pieper, Olaf Hartmann, Filialleiter Sparkasse Telgte, Ulrich Michael, Vorsitzender Kultur-Freundeskreis Telgte, Organisatorin Simone Thieringer von der Stadt Telgte, Winfried Münsterkötter, Geschäftsführer der Stadtwerke ETO, und Peter Scholz, Kuratoriumsmitglied der Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf. Foto: Pohlkamp

Mit der Fertigstellung des Marktplatzes kommen auch die Straßentheatertage wieder zurück. An zwei Donnerstagen – am 12. Juli und am 30. August – präsentieren die Kulturstiftung der Sparkasse Warendorf, die Stadtwerke ETO, der Kultur-Freundeskreis und die Stadt Telgte zwei kulturelle Höhepunkte: „Freches, modernes Theater und fetzige Musik auf dem Marktplatz“, versprechen die Veranstalter. Simone Thieringer von der Verwaltung hat ein entsprechendes Programm zusammengestellt, das für nahezu jeden Geschmack etwas bieten soll.

Wolfgang Pieper , Peter Scholz von der Kulturstiftung der Sparkasse, Ulrich Michael vom Kultur-Freundeskreis und Winfried Münsterkötter, Geschäftsführer der Stadtwerke ETO, drückten bei der Vorstellung des Programms ihre Freude darüber aus, dass es wieder gelungen sei, zwei bunte und unterhaltsame Donnerstagabende vor und nach den Ferien im Herzen der Altstadt mit einem attraktiven Programm auszustatten.

Vor allem Pieper freut sich auf das Sommerfeeling in der historischen Altstadt. Die „Baustelle Marktplatz“ sei nach eineinhalb Jahren aufgehoben und somit alles wieder frei und nutzbar, auch für Kunst und Kultur.

Die Sparkassenstiftung, so Kuratoriumsmitglied Peter Scholz, fördere die Kunst und Kultur sowie die Heimatpflege: Mit der Belebung der Straßentheatertage erfahre Telgte eine große Breitenwirkung und Ausstrahlung auch auf das Umland.

Stadtwerke-Geschäftsführer Winfried Münsterkötter sieht den Marktplatz nun in voller Blüte. Telgte habe es verdient, derartige Kulturereignisse zu bekommen.

Was passiert an diesen Donnerstagabenden auf dem Marktplatz bei freiem Eintritt? Dabei sein ist empfehlenswert, schönes Wetter gewünscht: Die Besucher können am Donnerstag, 12. Juli, auf der Marktplatzbühne ab 19.30 Uhr Künstler der Münchener Gruppe „Foolpool“ erleben. Dabei handelt es sich um eine „Herde der Maschinenwesen“. Fünf Artisten zeigen eine Performance zwischen Kunstinstallation und mobilem Theater. Sie haben aus schrottreifen Fahrrädern stählerne Kreaturen gebaut, und mit diesen Figuren ziehen sie über den Marktplatz: stampfend, mampfend und dampfend. Die Besucher sollen begeistert sein, wenn „Hirten“ versuchen, die Herde stählerner Kreaturen auf Kurs zu halten. Irgendwann ist die Münchener Herde wieder verschwunden, und dann kommt die Zeit der Band „Biergart’n-Blos’n“: Mit Professionalität, Spielfreude und unverkennbarem Sound soll das Quartett für Stimmung sorgen. Für das Tragen von bayrischer Tracht, also Dirndl oder Lederhose, erhält der Besucher übrigens ein Bier frei.

Nach den Sommerferien, am Donnerstag, 30. August, folgt das zweite Kultur- und Kunstevent: Ab 19.30 Uhr trifft die nach eigenen Angaben „beste Clown-Band der Welt“ auf dem Marktplatz ein: „The Bombastics“. Das Trio bezeichnet sich als ein Team von drei begnadeten Musikern. Sie treten als waghalsige Sänger auf, zeigen sich als Clowns und behaupten, sie rockten jede Hütte. Für Telgte bedeutet dieses: Sie rocken den Marktplatz. Musikalisch will die Truppe ebenso begeistern wie komödiantisch: skurril, grotesk, witzig, tiefgründig und poetisch. Und damit an 30. August noch nicht genug: Es wird gekocht. Drei Köche vom „Ensemble Kroft“ rollen samt Herd über den Marktplatz. Dabei bieten sie eine sehr unterhaltsame Show und bereiten echte Crêpes zu. Ob der Besucher diese allerdings verzehren sollte, wird er erfahren, wenn er am 30. August dabei ist.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5797488?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Besorgter Blick nach Wuhan
Auf einer Straße in Wuhan, der Heimatstadt der in Münster lebenden Jun Zhou, geleitet ein Mann in Schutzkleidung einen möglicherweise Infizierten über die Straße.
Nachrichten-Ticker