Hygi.de in Telgte
Zweistellige Wachstumsraten

Telgte -

Das Unternehmen Hygi.de ist weiter auf Erfolgskurs. Nach eigenen Angaben konnte es seinen Umsatz im vergangenen Jahr um knapp 16 Prozent auf über 36 Millionen Euro steigern.

Donnerstag, 07.06.2018, 19:00 Uhr

Nicht zuletzt der Umzug in die neuen Hallen im Gewerbegebiet Kiebitzpohl hat dafür gesorgt, dass Hygi.de weiter zweistellig wächst.
Nicht zuletzt der Umzug in die neuen Hallen im Gewerbegebiet Kiebitzpohl hat dafür gesorgt, dass Hygi.de weiter zweistellig wächst. Foto: Bleser

Der Telgter Online-Versender für Reinigungs- und Hygieneprodukte aller Art, Hygi.de, ist weiter auf Wachstumskurs. Nach eigenen Angaben konnte das Unternehmen seinen Umsatz im vergangenen Jahr um knapp 16 Prozent auf über 36 Millionen Euro steigern. In den Vorjahren konnte die Firma ähnlich gute Ergebnisse vermelden, zum Teil wurden die eigenen Prognosen sogar deutlich übertroffen.

Das sogenannte operative Ergebnis – eine Kennzahl, die angibt, wie erfolgreich das Unternehmen gearbeitet hat – verbesserte sich sogar um 62 Prozent, was Geschäftsführer Christian Bleser im Gespräch mit dem Umzug Anfang 2016 in die neuen und deutlich größeren Firmenhallen im Gewerbegebiet Kiebitzpohl begründet.

Auch in den ersten fünf Monaten des Jahres 2018 scheint der Wachstumskurs ungebrochen. Das Telgter Unternehmen wächst nach eigenen Angaben weiter zweistellig.

Auswirkungen hat das gute Ergebnis natürlich auch auf das Zahl der Beschäftigten: Das Hygi-Team wurde gegenüber dem Vorjahr noch einmal um rund zehn Prozent aufgestockt. Nach Angaben von Geschäftsführer Christian Bleser sind derzeit im Kiebitzpohl 167 Mitarbeiter beschäftigt. Für ein Internet-Unternehmen nicht ungewöhnlich aber dennoch eine Notiz wert: Das Durchschnittsalter der Angestellten beträgt 31 Jahre. Etwas mehr als 20 Prozent der Beschäftigten sind Auszubildende, genau 39 gehören aktuell zum Team. Um zusätzliche Spitzen bei Bestellungen besser abfangen zu können und für die Urlaubszeit im Sommer gerüstet zu sein, sollen zudem ab 1. August rund 30 Schüler und Studenten eingestellt werden.

Mit dem Standort ist das Unternehmen hoch zufrieden: „Telgte ist für die Mitarbeiter ein reizvoller Arbeitsplatzstandort und bietet mit den umliegenden Hochschulen Münster, Bielefeld und Hamm viel innovatives Entwicklungspotenzial“, betont der Geschäftsführer im Gespräch. Und er ergänzt: „Durch die jahrelang boomende Stadtentwicklung finden unsere Mitarbeiter, die sich vorübergehend in umliegenden Städten und Gemeinden niederlassen mussten, auch nach und nach Wohnraum in Telgte.“

Ein weiterer Vorteil sei, dass über die Paketfrachtzentren Greven (DHL) und Melle (DPD) die Versandwaren schnell zu den jeweiligen Kunden gelangen würden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5799551?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Sieg für Boris Johnson: Entscheidung für eine Mogelpackung
Kommentar zur Parlamentswahl in Großbritannien: Sieg für Boris Johnson: Entscheidung für eine Mogelpackung
Nachrichten-Ticker