„Open Air mit Flair“ in Vadrup
Ein bunter Melodienreigen

Westbevern -

Bestens unterhalten wurden die Besucher des „Open Air mit Flair“ in Vadrup.

Montag, 11.06.2018, 16:00 Uhr

Die Zuhörer kamen voll auf ihre Kosten. Ihnen wurde ein wahrer Musikgenuss geboten.
Die Zuhörer kamen voll auf ihre Kosten. Ihnen wurde ein wahrer Musikgenuss geboten. Foto: Niemann

Mit Gesang und Instrumentalklängen begeisterten der MGV „Eintracht“ Westbevern-Vadrup, der Junge Chor Münster und die Protagonisten des „Westbevern-Musicals“ die Zuhörer beim vierten „Open Air mit Flair“ am Sonntagnachmittag auf dem Schulhof der ehemaligen Grundschule in Vadrup. Lang anhaltender Beifall und die Forderung der Zuschauer nach einer Zugabe waren die verdiente Anerkennung für die rund 78 Akteure und für ihre Darbietungen, auf die sie sich viele Stunden vorbereitet hatten.

Mit traditionellen Liedern, aktuellen aber auch frisch einstudierten Songs, die beim Konzert ihre Premiere erfuhren, erfreuten sie ihre Zuhörer. Der Funke sprang gleich über. Der für das Konzert von den Eintracht-Aktiven hergerichtete Schulhof bot einen Rahmen, der der Veranstaltung angemessen war. Und da noch Sonne schien, schlugen die Herzen insbesondere beim Ausrichter und Gastgeber MGV „Eintracht“ höher.

Stefan Krieft hieß die Gäste zum „Open Air mit Flair“-Konzert willkommen und hob die Zusagen des Jungen Chores Münster, der bei allen nunmehr vier Veranstaltungen mitwirkte, sowie der Aktiven des „Westbevern-Musicals“ hervor. Er bedankte sich bei den Frauen des MGV, die die Cafeteria ausrichteten, und der Landjugend, die für die den Ausschank der Getränke sorgten. Ebenso für die freiwilligen Helfer, die die Grillspezialitäten zubereiteten. „Ein gutes Zeichen der Westbeverner Gemeinschaft“, hob er hervor und freute sich über den sehr guten Besuch.

Mit „Ich war noch niemals in New York“ eröffnete der MGV „Eintracht“ Vadrup unter Leitung ihres Chorleiters Harald Berger – er war bei den beiden Chören und beim Musical in Aktion – den bunten Melodienreigen des zweistündigen Konzertes. Die Lieder „Großvaters Uhr“, „Santiano“, „Tage wie diese“ und „Altes Fieber“ ließen sie folgen.

„Ihr seid die Besten im Westen“, rief Stefan Krieft dem Jungen Chor Münster zu, der im Wettbewerb „Bester Chor im Westen“ im vergangenen Jahr bis in die Endrunde beim Landeswettbewerb vorgedrungen war und zu den besten fünf Chören gehörte.

Ihre Klasse bestätigten die Sänger auch bei ihrem Auftritt in Vadrup. Dort sangen sie mit „Baba Yetu“ und „Oh happy day“ zwei Stücke aus ihrem Wettbewerbsprogramm und legten mit den neu einstudierten Liedern „He lives in you“ und „Parkplatzregen“ nach. Und weil die Wogen der Begeisterung der Besucher fast überschwappten, gaben sie eine Zugabe. „Eine tolle Veranstaltung, die für uns auch eine schöne Abwechslung ist“, sagten Kathrin und Sarah vom Jungen Chor.

Nach einer kurzen Pause waren die Musiker und Schauspieler des Westbevern-Musical „Model im Matsch“ an der Reihe und unterhielten mit Liedern wie „Yellow submarine“, „Mad world“, „Altes Fieber“ und „Auf uns“.

Das große Finale eines gelungenen Konzertnachmittags wurde mit dem „Westbevernlied“ von allen drei aufgetretenen Gruppen gemeinsam mit den Zuhörern bestritten. Auch 2019 soll es ein „Open Air mit Flair“ geben.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5811148?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Toter aus dem Kanal geborgen
Einsatz im Stadthafen: Toter aus dem Kanal geborgen
Nachrichten-Ticker