Theatergruppe der kfd Westbevern
Lustig und abwechslungsreich

Westbevern -

Für viel Verwirrung und Heiterkeit soll das neue Stück der Theatergruppe der kfd Westbevern sorgen.

Sonntag, 29.07.2018, 18:00 Uhr

Die Theatergruppe der kfd Westbevern, die seit Jahrzehnten für gute Laune sorgt, wird wieder ein plattdeutsches Stück präsentieren, in dem viel Abwechslung und Heiterkeit garantiert sind. Der Titel des Stückes bleibt noch geheim.
Die Theatergruppe der kfd Westbevern, die seit Jahrzehnten für gute Laune sorgt, wird wieder ein plattdeutsches Stück präsentieren, in dem viel Abwechslung und Heiterkeit garantiert sind. Der Titel des Stückes bleibt noch geheim. Foto: Niemann

„Wir werden ein neues Stück aufführen. Der Titel bleibt noch geheim. Es wird aber wieder sehr lustig und abwechslungsreich auf der Bühne zugehen“, sagt Christel Demmer , die seit 1986 der Theatergruppe der Frauengemeinschaft (kfd ) Westbevern angehört und damit die Dienstälteste im Team ist.

Hedwig Göttker, Conny Kortenjann und Margret Meier sind ebenfalls schon mehr als 20 Jahre dabei. Liesel Hoffschulte geht in ihr 14. Schauspieljahr. Anni Hülsmann mischt ebenfalls schone einige Jahre munter mit. Und Irmgard Pelster ist bereits lange als Souffleuse in Aktion. „Der Spaß am Theaterspielen steht ganz oben“, unterstreicht Margret Meier. Eine eingeschworene Truppe also, die dafür sorgt, dass eine lange Tradition fortbesteht und Brauchtum gepflegt wird.

Die plattdeutsche Sprache, keine Frage, gehört bei allen Aufführungen dazu. So auch in der Session 2018/2019. Nach „Banküberfall mit Rollator“ im vergangenen Jahr heißt es erneut: „Theater, Theater, der Vorhang geht auf“. Von Dezember bis Januar 2019 soll es erneut fünf Aufführungen geben. Drei Vorstellungen sind auch wieder für die Gemeinde und Freude des Theaters vorgesehen. Auftreten wird die Gruppe zudem bei der Adventsfeier der kfd Westbevern und beim monatlichen Treffen der Seniorengemeinschaft Westbevern. 

In der vergangenen Saison war das Interesse groß, die Veranstaltungen im Pfarrheim waren jeweils ausverkauft. „Wir hatten auch Besucher aus Ostbevern, Telgte, Warendorf und Münster“, berichtete Christel Demmer. Derbe Sprüche, Meinungsverschiedenheiten, anrührende Szenen, Verstrickungen und letztlich – natürlich – ein Happy-End auf der Bühne: Dafür werden die Mitglieder der Theatergruppe sorgen.

Bevor aber der Vorhang hochgeht, müssen sich die Akteurinnen zunächst einlesen und dann ab September zwei Mal in der Woche intensiv proben. Alle Szenen müssen nicht nur sprachlich, sondern auch von der Ausstrahlung und der Mimik her sitzen.

Die Freunde das plattdeutschen Theaters freuen sich schon darauf, wieder ausgezeichnet unterhalten zu werden. Die Kostüme entwerfen und fertigen die Westbevernerinnen selbst. „Da lassen wir unseren Ideen freien Lauf. Sie werden dem jeweiligen Stück angepasst“, erläuterten Christel Demmer und Margret Meier.

Sicher ist, dass nach „Banküberfall mit Rollator“ auch das neue Stück für viel Verwirrung und Heiterkeit auf der Bühne sorgen wird.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5939050?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Prozess vor dem Bundesarbeitsgericht: Wissenschaftlerin klagt erfolgreich gegen Befristung
Nachrichten-Ticker