Schadstoffmobil in Telgte und Westbevern
8,9 Tonnen Farben und Lacke

Telgte -

8,9 Tonnen Farben und Lacke sind im Jahr 2017 am Schadstoffmobil in Telgte und in Westbevern abgeliefert worden. Auf den weiteren Plätzen folgen Altöl, Batterien, Altmedikamente und Haushaltschemikalien. Ein Mal im Monat kommt das Schadstoffmobil in die beiden Ortsteile.

Mittwoch, 01.08.2018, 20:00 Uhr

Ein Mal im Monat können die belasteten Stoffe in Telgte auf dem Busparkplatz Planwiese und in Westbevern auf dem Brinker Platz abgegeben werden.
Ein Mal im Monat können die belasteten Stoffe in Telgte auf dem Busparkplatz Planwiese und in Westbevern auf dem Brinker Platz abgegeben werden. Foto: Ulrich Gösmann

8900 Kilogramm Farben und Lacke sind im Jahr 2017 am Schadstoffmobil in Telgte und Westbevern abgegeben worden. Das ist mit Abstand der größte Posten, den die Statistik der Stadtverwaltung über die im vergangenen Jahr angelieferten Materialien ausweist.

In dem Ranking der verschiedenen Stoffe folgen 1300 Kilogramm Altöl. Die Bürger gaben aber auch 504 Kilogramm Batterien, 227 Kilo Altmedikamente, 210 Kilo Haushaltschemikalien und 300 Kilo Pflanzenschutzmittel ab – um nur einige Beispiele zu nennen. Die Liste der Schadstoffe, die ein Mal im Monat in Telgte von 8 bis 10 Uhr auf dem Busparkplatz Planwiese und in Westbevern von 10.30 bis 12 Uhr auf dem Brinker Platz entsorgt werden können, ist deutlich länger. Nicht vergessen zu erwähnen werden darf, dass 424 Leuchtstoffröhren und 20 Feuerlöscher dort der regelgerechten Entsorgung zugeführt wurden.

Schadstoffbelastete Sonderabfälle werden im Schadstoffmobile nur in haushaltsüblichen Mengen entgegengenommen. Deshalb rät die Verwaltung auch, die Stoffe regelmäßig abzugeben und diese nicht über längere Zeiträume zu sammeln. Angenommen werden alle Stoffe beziehungsweise deren Verpackungen, die mit einem Gefahrstoffkennzeichen versehen sind. Die Materialien sollten, wenn möglich, in ihren Originalverpackungen verbleiben und niemals mit anderen Stoffen zusammengeschüttet werden, da das zu chemischen Reaktionen führen kann, bei denen giftige Gase oder explosive Mischungen entstehen können.

Bei unsachgemäßem Umgang können schon kleinste Schadstoffmengen bei Menschen, Umwelt und Natur erhebliche Schäden anrichten. Wegen des großen Gefahrenpotenzials gehören sie auch keinesfalls in den Hausmüll. Nur so kann einer Gefährdung von Luft, Trinkwasser, Natur und Gesundheit vorgebeugt werden

Schadstoffe müssen immer fachgerecht entsorgt werden. Sie dürfen auch nicht vor Eintreffen des Schadstoffmobils an den Haltepunkten abgestellt werden. Wer dies tut begeht eine Ordnungswidrigkeit. Die Materialien sollten immer persönlich übergeben werden, um etwaige Unklarheiten über Art und Herkunft klären zu können.

Bestimmte Sonderabfälle können aber auch im Fachhandel abgegeben werden. Altgummi und Altreifen werden beim Einkauf beim Reifenhändler entsorgt, Batterien in eigens in Supermärkten, Baumärkten und Fachgeschäften aufgestellten Boxen. Viele Apotheken nehmen auch alte Medikamente zurück.

► Das Schadstoffmobil rollt am 18. August wieder nach Telgte und Westbevern.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5946852?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker