Sekundarschule Telgte
Hervorragende Noten

Telgte -

Der Telgter Sekundarschule ist bei einer Qualitätsanalyse „hervorragende Qualität“ bescheinigt worden.

Donnerstag, 13.09.2018, 19:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 13.09.2018, 19:00 Uhr
Dem neuen Kollegium der Sekundarschule wurden die Ergebnisse der Qualitätsanalyse vorgestellt, die der Schule eine hervorragende Qualität bescheinigte.
Dem neuen Kollegium der Sekundarschule wurden die Ergebnisse der Qualitätsanalyse vorgestellt, die der Schule eine hervorragende Qualität bescheinigte. Foto: Sekundarschule

Bei der Qualitätsanalyse des Landes Nordrhein-Westfalen, die von speziell ausgebildeten Qualitätsprüfern der Bezirksregierung durchgeführt wird, wurden an der Telgter Sekundarschule die drei Qualitätsbereiche „Lernen und Lehren“, „Schulkultur“ und „Führung und Management“ nach landeseinheitlichen Vorgaben untersucht. Die Qualitätsanalyse unterstützt Schulen in ihrer eigenverantwortlichen Entwicklung. Sie verfolgt das Ziel, die Qualität von Schulen zu sichern und ihnen nachhaltige Impulse für die Weiterentwicklung zu geben.

Das Resultat wurde in der vergangenen Woche allen schulischen Gremien vorgestellt. „Das Kollegium ist mit Recht stolz auf das exzellente Ergebnis der Qualitätsanalyse“, schreibt Schulleiterin Inge de Lange.

Insgesamt bescheinigt der jüngst zugestellte Qualitätsbericht der Sekundarschule in nahezu allen Bereichen eine „hervorragende Qualität“ bei der pädagogischen Arbeit der Schule. Die an der Schule Beteiligten äußern durchgängig eine hohe Zufriedenheit mit der Einrichtung und schließen dabei einzelne Anregungen, Wünsche, ergänzende Betrachtungen beziehungsweise kritische Positionen durchaus ein. Das mache alle Beteiligten zufrieden und stolz, so die Schulleiterin. „Die Anstrengungen der letzten Jahre haben sich gelohnt, der Einsatz für die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler erhält eine positive Rückmeldung“, so de Lange.

Als besondere Stärken der Sekundarschule wurden die vorbildliche Qualität der schulinternen Lehrpläne und deren Bezüge zum Schulprogramm, die umfassende schriftlich Fixierung der didaktisch-methodische Vereinbarungen, die ausführliche Darlegung der Vorgaben zum Gemeinsames Lernen, zieldifferenten Lernen, die Sicherung und Umsetzung, Reflexion der schulinternen Lehrpläne durch die Fachkonferenzen und die vorbildliche systematische pädagogische Kommunikation über die schulinternen Lehrpläne herausgestellt. Auch die Dokumentation der Ziele, Schwerpunkte und Organisationsformen der alltäglichen pädagogischen Arbeit sowie der Bezug dieser Arbeit zum aktuellen Schulprogramm wird als hervorragend beurteilt.

Das vielfältige, auf die Voraussetzungen der Schüler abgestimmte Lern- und Bildungsangebot mit unterschiedlichen Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten für die heterogene Schülerschaft wurde als sehr gut beurteilt. Die Grundsätze der Leistungsbewertung entsprechen in bester Qualität den inhaltlichen und formalen Vorgaben und sind in allen Lehrplänen verankert, heißt es in der Analyse weiter. Die Schule verfügt über ein systematisches Übergangsmanagement. Schülerinnen und Schüler werden hinsichtlich ihrer Möglichkeiten zur Schullaufbahn gut beraten, Konzepte zur Berufsorientierung beziehungsweise Berufs- und Schulwahl sind in exzellenter Qualität formuliert und umgesetzt. Die Angebote im Rahmen des Ganztags wurden als Stärke der Schule hervorgehoben.

Auch das Schulleitungsteam habe nur gute und sehr gute Beurteilungen erhalten, berichtet Inge de Lange abschließend.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6047532?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker