Schützenverein Westbevern-Vadrup
Anekdote folgt auf Anekdote

Westbevern -

Zahlreiche Königspaare des Vadruper Schützenvereins aus fünf Jahrzehnten feierten ein Wiedersehen.

Dienstag, 16.10.2018, 14:04 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 14.10.2018, 16:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 16.10.2018, 14:04 Uhr
Zahlreiche Königspaare aus fünf Jahrzehnten hatten sich zu einem Wiedersehen und zum Austausch von Erinnerungen bei Schulte getroffen. Dieses Beisammensein verdeutlicht die vielfältigen Aktivitäten im Vadruper Schützenverein und den Zusammenhalt.
Zahlreiche Königspaare aus fünf Jahrzehnten hatten sich zu einem Wiedersehen und zum Austausch von Erinnerungen bei Schulte getroffen. Dieses Beisammensein verdeutlicht die vielfältigen Aktivitäten im Vadruper Schützenverein und den Zusammenhalt. Foto: Niemann

Bernhard Mentzen holte 1968 die Reste des Vogels von der Stange und konnte sich anschließend zusammen mit seiner Frau Martha als neues Schützenkönigspaar des Schützenvereins Westbevern-Vadrup feiern lassen. 50 Jahre später machte es ihm Marius Schulte nach und bildet mit Verena Holtmann das amtierende Majestäten-Paar.

Zu ihnen gesellten sich nun die Erfolgreichen, die im Fünf-Jahre-Rhythmus zwischen 1968 und 2018 auf dem Thron gestanden hatten. Soweit sie noch leben oder nicht verhindert waren, hatten sich die „Königlichen“ zu einem geselligen Beisammensein bei Hans und Klaus Schulte auf der „Fredde“ versammelt. „Diese Initiative zeigt die Aktivitäten, die über den normalen Veranstaltungsrahmen hinaus gehen“, lobte Vereinsvorsitzender Reinhard Wendker.

Die Idee zu Gedankenaustausch und Wiedersehen in großer Runde hatten Reinhold Markfort (1988 Schützenkönig), Franz-Josef Lüttecke und Stefan Hesse bei der Schnatfahrt gehabt. Am Samstag wurde das erste Treffen bei bestem Wetter gleich Wirklichkeit. „Es ist auch ein Treffen der Generationen“, bemerkte Stefan Hesse, der die Königswürde 1998 errang, darüber hinaus seit vielen Jahren mitverantwortlich für die Ausstattung des Kugelfangs ist.

Das ehrenamtliche Engagement geht bei allen Würdenträgern über die reine Mitgliedschaft hinaus. „Darauf baut auch ein Schützenverein auf. Er kann nur als Gemeinschaft seine Vorhaben und Aktivitäten umsetzen. Danke sage ich allen für euren Einsatz“, hob Reinhard Wendker hervor.

„Ich blicke gerne auf das Jahr als Schützenkönig zurück“, sagte Franz-Josef Lüttecke und empfiehlt allen, ein Mal Majestät im Vadruper Schützenverein zu werden. Lüttecke war es vor 25 Jahren, Hans Schulte vor 40 Jahren. Letzterer hat es auch zur Kaiserwürde geschafft, als bislang einziger unter denen, die am Teich Platz genommen hatten.

Bernhard Mentzen und die anwesenden Schützenkönige hatten natürlich viel von dem Moment zu erzählen, als sie dem Holzvogel hoch oben auf der Stange mit einem Volltreffer den Garaus gemacht hatten, von den anschließenden Feierlichkeiten und dem folgenden Jahr, in dem sie mit ihrer Königin im Mittelpunkt der Vereinsaktivitäten gestanden hatten. Dabei kamen natürlich unzählige Anekdoten auf den Tisch, und es wurde viel gelacht.

Die Anwesenden stärkten sich mit Leckereien vom Grill.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6120926?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Sparkasse arbeitet Störungsfolgen ab
Symbolbild 
Nachrichten-Ticker