Besonderes Angebot
Teilhabe und positive Impulse

Telgte -

„Führungen für Menschen mit Demenz“ war eine Fortbildung im Museum Religio überschrieben.

Sonntag, 04.11.2018, 16:00 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 04.11.2018, 16:00 Uhr
Im Religio fand eine Fortbildung zum Thema „Führungen für Menschen mit Demenz“ statt.
Im Religio fand eine Fortbildung zum Thema „Führungen für Menschen mit Demenz“ statt. Foto: Religio

Es gibt immer mehr ältere Menschen und immer mehr Personen mit dementieller Erkrankung. Kultureinrichtungen wie Museen sehen hier eine Zukunftsaufgabe, für diese Zielgruppe passende Angebote zu entwickeln. Es geht um gesellschaftliche Teilhabe und um positive Impulse durch die Begegnung mit Kunstobjekten.

Daher fand im Museum Religio eine Fortbildung zum Thema „Führungen für Menschen mit Demenz“ statt. Unter den Teilnehmern waren nicht nur Museumswissenschaftler, sondern auch Mitarbeiterinnen aus verschiedenen Altenheimen. Die unterschiedlichen Erfahrungen der Teilnehmer mit Menschen mit Demenz bereicherten den Austausch.

Um sich in die Situation von Senioren besser hineinversetzen zu können, wurde zu ungewöhnlichen Hilfsmitteln gegriffen – beispielsweise einer Brille mit sehr stark verzerrenden Gläsern oder Kopfhörern, die einem das Gefühl gaben, kaum etwas sehen oder hören zu können. Diese Erfahrungen waren sehr eindrücklich, heißt es im einem Bericht.

Für die Fortbildung hatte das Religio zwei Experten eingeladen. Sybille Kastner ist stellvertretende Leiterin der Kunstvermittlung im Lehmbruck-Museum in Duisburg. Das Museum ist Vorreiter in der Entwicklung von Angeboten für Menschen mit Demenz. Michael Ganß ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der MSH Medical School Hamburg und am „Institute for Subjektive Experience and Research“ (ISER). Er ist auch Herausgeber der Zeitschrift „Demenz“.

„Bereits jetzt bietet das Museum Religio während der Krippenausstellung Führungen für Menschen mit Demenz an“, berichtet Kulturvermittlerin Dr. Kristin Kube. „Aber auch für die Dauerausstellung soll zukünftig dieses Format entwickelt werden. Wir hoffen, dass viele Senioreneinrichtungen unser Angebot nutzen werden.“

Das Museum empfiehlt eine Gruppengröße von maximal sechs Menschen mit Dement. Hinzu kommen die Betreuer. Die Sparkasse Münsterland-Ost fördert das Angebot für Gruppen durch Übernahme der Führungskosten. Gruppen bis maximal zwölf Personen zahlen 50 Euro für die Führung zuzüglich Eintritt. Die Betreuungskräfte haben freien Eintritt. Für diejenigen, die das Angebot mit Kaffee und Plätzchen buchen, wird ein Kostenbeitrag von fünf Euro pro Gedeck erhoben. Buchungen sind unter ✆ 0 25 04/93 120 möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6164487?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Polizei Münster nimmt „Briefschlitzer“ fest
 Ein Mann aus Greven hat gestanden, über 300 Briefe aus Postkästen entwendet zu haben. Die Höhe der Beute liegt im vierstelligen Euro-Bereich.
Nachrichten-Ticker