Krippenaufbau in Westbevern
Jeder Handschlag sitzt

Westbevern -

Jahr für Jahr baut in Ss. Cornelius und Cyprian ein eingespieltes Team die Krippe auf.

Dienstag, 18.12.2018, 15:54 Uhr
Der Krippenaufbau ist die Angelegenheit eines eingespielten Teams: (v.l.) Albert Harmann, Bernhard Große Hovest, Heinz Beuing, Heinz Leifhelm und Johannes Wellenkötter.
Der Krippenaufbau ist die Angelegenheit eines eingespielten Teams: (v.l.) Albert Harmann, Bernhard Große Hovest, Heinz Beuing, Heinz Leifhelm und Johannes Wellenkötter. Foto: Niemann

Ein Team hält Wort: Das trifft auf Albert Harmann , Heinz Beuing, Johannes Wellenkötter, Bernhard Große Hovest und Heinz Leifhelm zu, die seit vielen Jahren zu Weihnachten die Krippe in der Pfarrkirche in Westbevern aufbauen. Bis zum vergangenen Jahr gehörte auch noch Bernhard Hermann dazu.

Bei den Akteuren sitzt jeder Handschlag, wenn sie an zwei halben Tagen den Aufbau vollziehen. Begonnen wird mit dem Aufstellen der insgesamt neun Tannen, die Ludger Große Vogelsang mit seinem Traktor mit Anhänger anliefert. Zwei große Bäume von je sechs Metern Höhe schmücken den Altar, eine weitere große Tanne sowie sechs kleinere mit einem Maß von rund vier Metern werden im Krippenraum, links neben dem Altar aufgestellt.

Im Anschluss kommt die Krippe an die Reihe. Viele kleinere Gegenstände, die zahlreichen Krippenfiguren, Moos, Holzspäne und vieles mehr werden an festgelegten Stellen platziert oder montiert. Die Installation von Licht steht als nächstes an.

„Es ist immer etwas Besonders, eine Krippe aufzubauen“, sagt Albert Harmann, der bereits mehr als 20 Jahre dabei ist und bei dem die Fäden beim Aufbau zusammenlaufen. „Wir machen das gerne und freuen uns, wenn alles passend steht.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6267299?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Grippewelle erreicht Münsterland
Influenza-Fallzahlen sprunghaft gestiegen: Grippewelle erreicht Münsterland
Nachrichten-Ticker