Kronbrennereimuseum in Telgte
Ungewisse Zukunft

Telgte -

Für größere Veranstaltungen kann das Kornbrennereimuseum nicht mehr genutzt werden. Damit ist die Zukunft des Gebäudes doch eher ungewiss.

Donnerstag, 27.12.2018, 18:00 Uhr aktualisiert: 28.12.2018, 13:56 Uhr
Nur noch 15 bis 18 Besucher dürfen sich im Kornbrennereimuseum aufhalten.
Nur noch 15 bis 18 Besucher dürfen sich im Kornbrennereimuseum aufhalten. Foto: Flockert

Musikveranstaltungen sind Jahr für Jahr Teil des Programms des Telgter Heimatvereins. Mit schöner Regelmäßigkeit kamen bislang größere Zuschauergruppen zu den Events ins Kornbrennereimuseum . Niemand kümmerte sich wirklich darum, wie viele Besucher überhaupt eingelassen werden durften.

Bis vor einigen Wochen: Gemeinsam mit einem Brandschutzsachverständigen ließ das städtische Gebäudemanagement – die Stadt ist Eigentümer der Immobilie und überlässt den Heimatfreunden das Haus für Veranstaltungen – das Gebäude auf seine Sicherheit hin überprüfen. Das Ergebnis: 15 bis 18 Personen dürfen sich in geführten Gruppen dort gleichzeitig aufhalten, berichtet Kerstin Koch-Bocianowski von der Stadt. Diese Obergrenze war bereits 1995 in der Baugenehmigung festgeschrieben worden.

Für den Heimatverein bedeutet das, dass er das Museum für seine Events kaum noch wird nutzen können. „Wir müssen bei unseren Veranstaltungen 70 bis 80 Leute unterbringen. Da bringt uns das Museum nichts mehr“, erklärt Thomas Ostendorf, Schriftführer des Heimatvereins. Mit der Gaststätte „mittendrin“ habe der Verein die Vereinbarung getroffen, künftig dort Veranstaltungen durchführen zu dürfen.

Aber wofür kann das Kornbrennereimuseum künftig unter diesen Vorgaben noch genutzt werden, wenn es noch nicht einmal von einer kompletten Busbesatzung gleichzeitig besichtigt geschweige denn für Konzerte genutzt werden kann? „So zumindest hat das Museum kein Zukunft“, befürchtet Thomas Ostendorf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6281600?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker