Hauptchor der Telgter Musikschule
Singen und Gutes gut

Telgte -

Das Singen des Hauptchores zum Auftakt der Jubiläumsveranstaltungen „50 Jahre Musikschule der Stadt Telgte“ im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde diente auch einem guten Zweck. Rund 1500 Euro kamen bei den beiden Konzerten zusammen.

Montag, 28.01.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 29.01.2019, 14:38 Uhr
Der Hauptchor der Musikschule präsentierte sich mit dem Dirigenten Gregor Stewing und den Instrumentalisten. Der MHD-Stadtbeauftragte Heinz Loddenkötter und MHD-Geschäftsführerin Rita Hüser bedankten sich bei Gregor Stewing mit einer großen Kerze.
Der Hauptchor der Musikschule präsentierte sich mit dem Dirigenten Gregor Stewing und den Instrumentalisten. Der MHD-Stadtbeauftragte Heinz Loddenkötter und MHD-Geschäftsführerin Rita Hüser bedankten sich bei Gregor Stewing mit einer großen Kerze. Foto: Pohlkamp

Singen öffnet die Herzen und schafft Verbindungen. Singen schafft auch Freunde – und dieses Singen des Hauptchores zum Auftakt ins Jubiläumsjahr „50 Jahre Musikschule der Stadt Telgte“ im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde diente auch einem guten Zweck. Für ein mehrfach behindertes 13-jähriges Mädchen aus der Grafschaft Glatz in Polen setzt sich der Malteser-Hilfsdienst Telgte bereits seit vielen Jahren ein: Der MHD-Stadtbeauftragte Heinz Loddenkötter und MHD-Geschäftsführerin Rita Hüser bedankten sich bei der Musikschule für diese Förderung.

Die beiden Malteser-Verantwortlichen stellten während des Konzertes das Hilfsprojekt vor: Die 13-jährige Viktoria Sobolewska ist von Geburt an mehrfach behindert und benötigt dringend finanzielle Hilfe. Über das Eintrittsgeld hinaus spendeten viele Besucher noch zusätzlich Geld und sorgten so für eine unerwartet hohe Spendensumme: Etwa 1500 Euro sind es, die bei den zwei Konzerten zusammenkamen. Musikschulleiter Gregor Stewing zeigte sich begeistert: „Sensationell, wunderbar.“ Er bedankte sich bei der evangelischen Kirchengemeinde für die Bereitstellung des Gemeindehauses und bei den Besuchern für die großzügige Unterstützung.

Dem Hauptchor der Musikschule gelang so ein vielversprechenden Auftakt ins Jubiläumsjahr: „Singen, Hören, Genießen und etwas Gutes tun“ lautete das Motto der beiden Konzerte, die den Gemeindesaal zweimal bis auf den letzten Platz füllten. 14 Musikschülerinnen unterhielten die Zuhörer, unterstützt von Gregor Stewing und seinen Söhnen Sebastian, Julian und Florian Stewing sowie Joshua Lembeck. Sie begleiteten den Chor an ihren Gitarren und Bassgitarren. Nora Thai und Merle Weßendorf führten locker und unterhaltsam durch das Programm. Neben dem Poplied über die „Ewige Flamme“ – „Eternal Flame“ – sorgte der Chor mit weiteren Popsongs, Jazzstandards und Liedern, die die Herzen der Zuhörer eroberten, für beste Unterhaltung. Mit dem Ohrwurm „Top of the World“ von „The Carpenter“ läuteten Chor, Dirigent Gregor Stewing und das Gitarren-Trio das Finale ein. Nach etwa zwei Stunden endete das Konzert mit viel Beifall, zwei Zugaben und rote Rosen für die Mitwirkenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6353545?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Michael Mittermeier: „Haltung ist wichtig“
Michael Mittermeier ist mit seinem Programm „Lucky Punch“ auf Tour.
Nachrichten-Ticker