Westbeverner Krinkrentner auf Tour
Hightech-Anlagenbauer besucht

Westbevern -

Beeindruckt waren 55 Krinkrentner nach ihrem Besuch bei der Firma Aumann in Beelen.

Donnerstag, 14.02.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 20.02.2019, 12:54 Uhr
55 Krinkrentner besuchten die Firma Aumann in Beelen und erhielten dort eine informierte Führung durch den Betrieb.
55 Krinkrentner besuchten die Firma Aumann in Beelen und erhielten dort eine informierte Führung durch den Betrieb. Foto: Niemann

Das hohe technische Niveau, die Größe der Anlagen, die die Firma Aumann in Beelen baut, und das Zusammenfügen der angelieferten Einzelteile zu einem Ganzen: Das alles hinterließ bei 55 Krinkrentnern aus Westbevern bei ihrem Besuch einen nachhaltigen Eindruck.

Aumann gehört zur Firmengruppe MBB und ist federführend im Anlagenbau für die Automobilindustrie tätig. Weitere Hauptkunden sind die Raumfahrtindustrie, Windkraftanlagenbauer und Haushaltsgerätehersteller. 31 Prozent der Produktion entfallen heute schon auf den Bereich E-Mobilität.

Nach einer Power-Point-Präsentation zur Einführung durch Vertriebsleiter Burkhard Zachewitz folgte in drei Gruppen aufgeteilt ein Rundgang durch die verschiedenen Bereiche. Bestaunt wurden die Fertigungsstraßen, die Aumann für die großen Autokonzerne baut. Die Firma Aumann ist ein weltweitführender Hersteller von Spezialmaschinen und Fertigungslinien für Komponenten von elektrifizierten Antriebssträngen. Anlagen der Firma Aumann befinden sich in Europa und Übersee. Sie kosten von einer Million bis hin zur 30 Millionen Euro.

„Wir legen sehr viel Wert auf Service und sind rund um die Uhr erreichbar. Störungen können durch unsere Fachkräfte gleich anhand der Unterlagen nachvollzogen werden. Notfalls müssen sie aber auch eine weite Reise auf sich nehmen“, so Zachewitz.

Aumann selbst ist an den sechs Standorten in Beelen, Espelkamp, Berlin, Limbach-Oberfrohnach, Clayton (USA) und Changzhou (China) ansässig.

Franz-Josef Schründer, der die Krinkgruppe anführte, sprach Burkhard Zachewitz und den Auszubildenden für die Führung durch den Betrieb und die vielen Informationen seinen Dank aus.

Anschließend ging es mit dem Bus weiter zum Erlebnisbauernhof Heseker in Warendorf-Vohren, wo ein Kaffeetrinken anstand.

Schründer wies abschließend noch auf die nächsten Termine mit der Generalversammlung des Westbevern Krink am 25. Februar um 20 Uhr im Gasthof „Zur Bever“ und das monatlichen Treffen am 5. März um 16.30 Uhr im Pfarrheim mit einem Vortrag von Polizeihauptkommissar a.D. Karl Dömer zum Thema „Senioren als Radfahrer unterwegs“ hin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6390562?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
 
Nachrichten-Ticker