Pflanzaktion der Vadruper Schützen
Buchenhecke als Abgrenzung

Westbevern -

In „Wiegerts Büschken“ haben die Vadruper Schützen eine Buchenhecke gepflanzt.

Montag, 18.02.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 20.02.2019, 12:54 Uhr
Eine 18 Meter lange Buchenhecke pflanzten die Schützenbrüder aus Vadrup in unmittelbarer Nähe der Vogelstange in „Wiegerts Büschken“. Sie dient zur Begrünung und Abgrenzung.
Eine 18 Meter lange Buchenhecke pflanzten die Schützenbrüder aus Vadrup in unmittelbarer Nähe der Vogelstange in „Wiegerts Büschken“. Sie dient zur Begrünung und Abgrenzung. Foto: Niemann

Das Sturmtief „Friederike“, das vor etwas mehr als einem Jahr einen Großteil der Krone einer in unmittelbarer Nähe der Vogelstange stehenden Buche zu Fall brachte, sowie das Fällen einer morschen Eiche haben auf dem Schützenplatz in Vadrup für viel Licht gesorgt.

Um die entstandenen Lücken zu schließen, pflanzten die Schützen jetzt eine Buchenhecke an. Diese dient zudem als Abgrenzung zwischen dem Festplatz und Vogelstange. Eine neue Absperrung hin zur Vogelstange durch Holzpfähle und Latten wird noch installiert. Die alten Teile waren in die Jahre gekommen und wurden bereits abtransportiert.

Zahlreiche Buchen wurden beim Arbeitseinsatz der Mitglieder des Vadruper Schützenvereins auf einer Länge von 18 Metern in die Erde gesetzt. Die jungen Buchen wurden maschinell zunächst an einem anderen Standort samt Wurzelwerk aus der Erde geholt und anschließend zum Schützenplatz befördert. Dort wurden sie unter fachmännischer Anleitung gepflanzt, anschließend beschnitten, kräftig gewässert und mit Erde wieder angefüllt.

Regelmäßig Bewässerung soll dafür sorgen, dass die Buchen in neuer Umgebung angehen und wachsen.

Alle fünf Jahre soll es eine größere Pflanzaktion geben, um „Wiegerts Büschken“ weiter zu begrünen. Reinhard Wendker, Vorsitzender des Vadruper Schützenvereins, stellte das unermüdliche Engagement der Schützen heraus. „Hier packt jeder mit an, wenn es um das Wohl der Vereins geht. Bis zum Schützenfest vom 14. bis zum 16. Juni haben wir alles erledigt, was noch anseht, um dann rund um Vogelstange gut feiern zu können.“

Aufgestellt wird bis dahin noch die Vogelstange, die noch einer Generalüberholung mit Abstrahlen und neuer Lackierung unterzogen wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6401370?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Giulia Wahn beim ESC: „Platz 20 war Hauptgewinn“
Beim ESC landete der für San Marino startende Sänger Serhat (l.) auf Platz 20. Dennoch gab es für ihn und seine münsterische Background-Sängerin Giulia Wahn (hinten rechts) Grund zum Jubeln.
Nachrichten-Ticker