Vierte Klassen der Brüder-Grimm-Schule in Telgte
„Wie heißen deine Kinder?“

Telgte -

Die vierten Klassen der Brüder-Grimm-Schule nehmen derzeit am WN-Medienprojekt „Klasse!“ teil. Am Donnerstag bekamen sie Besuch von einem Lokalredakteur.

Donnerstag, 21.02.2019, 19:00 Uhr
Vier Wochen lang beschäftigen sich die vierten Klassen der Brüder-Grimm-Schule mit der Tageszeitung. Am Donnerstagmorgen war WN-Lokalredakteur Stefan Flockert (r.) zu Gast. Unzählige Fragen hatte er zu beantworten.
Vier Wochen lang beschäftigen sich die vierten Klassen der Brüder-Grimm-Schule mit der Tageszeitung. Am Donnerstagmorgen war WN-Lokalredakteur Stefan Flockert (r.) zu Gast. Unzählige Fragen hatte er zu beantworten.

In Sachen Zeitung sind die Viertklässler der Brüder-Grimm-Schule voll auf der Höhe. Seit Anfang Februar nehmen die Klassen von Alexandra Sohn und Claudia Hilge-Weber am WN-Medienprojekt „Klasse!“ teil.

Gleich zu Beginn stand ein Besuch im Aschendorff-Druckhaus an der Hanselinie an. Dabei erfuhren die Kinder und ihre Begleiter, dass die Westfälischen Nachrichten an rund 300 Tagen im Jahr erscheinen, dass ausschließlich Alt- beziehungsweise Recyclingpapier verwendet wird und dass pro Nacht rund 40 Tonnen Papier für die Zeitungsproduktion verwendet werden. Die größten Papierrollen wiegen 1,2 Tonnen. Und wie lang wäre das Papierband, wenn man eine Rolle abrollen würde? Rund 16 Kilometer.

Neben dem Ausflug zum Druckhaus ist die Tageszeitung Morgen für Morgen Thema im Unterricht. Die Klassen bekommen die Telgter Lokalausgabe fünf mal pro Woche angeliefert. Zu Schulbeginn dürfen die Mädchen und Jungen zehn bis 15 Minuten darin stöbern und lesen. Zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen haben sie auch schon herausgearbeitet, welche Arten von Artikeln es gibt. Natürlich kennen sie die W-Fragen, die in einem Bericht vom Autor beantwortet werden sollten.

Gewünscht hatten sich die Schüler auch den Besuch eines „Reporters“ in der Schule. Und so war Stefan Flockert am Donnerstagmorgen zu Gast. 45 Minuten lang fragten sie dem Telgter Lokalredakteur Löcher in den Bauch. Und dabei ging es bei weitem nicht nur um Fragen zum Arbeitsalltag eines Redakteurs oder zur täglichen Auflage der Telgter Ausgabe – 5796 unter der Woche und 6001 am Samstag –, sondern auch um Persönliches. Die Mädchen und Jungen wollten wissen, wie die Kinder und die Ehefrau ihres Besuchers heißen, mit welchem Bundesligaverein er sympathisiert und welches Auto er fährt. Es gab keine Geheimnisse. Alle Fragen wurden wahrheitsgetreu beantwortet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6408032?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Mehr Buchen, bitte!
Buchen unter Eichen: Förster Holger Eggert zeigt einen "zweischichtigen Bestand."
Nachrichten-Ticker