Verkehrsunfallstatistik für Telgte
Mehr Unfälle mit Pedelecs

Telgte/Westbevern -

Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle ist in Telgte im Jahr 2018 leicht gestiegen. Tote gab es glücklicherweise aber nicht.

Mittwoch, 27.02.2019, 17:00 Uhr
Die Gesamtzahl der Unfälle ist zwar gestiegen, die „Schwere“ hat sich aber zum Positiven verändert.
Die Gesamtzahl der Unfälle ist zwar gestiegen, die „Schwere“ hat sich aber zum Positiven verändert. Foto: Große Hüttmann

Auch wenn die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle im vergangenen Jahr auf Telgter Gebiet leicht gestiegen ist (175), so ist dennoch die sogenannte Verunglücktenhäufigkeitszahl gesunken. Das geht aus der Verkehrsunfallstatistik der Kreispolizeibehörde hervor.

Der Grund dafür: Die „Schwere“ der Unfälle hat sich verändert. Deutlich gestiegen ist zwar die Zahl der Zusammenstöße mit Leichtverletzten, leicht rückläufig sind dagegen – und das ist ein gutes Zeichen – die Schwerverletztenzahlen. Zudem wurde bei keinem der Crashes eine Person getötet – und das alles wirkt sich auf die Kennzahl aus, die eine Vergleichbarkeit der Gebiete ermöglicht.

88 Personen verunglückten im vergangenen Jahr insgesamt, im Vorjahr waren es noch 101. Während die Unfallzahlen bei Kindern bis 14 Jahre (8) rückläufig sind, hat die Polizei bei Jugendlichen (6) einen leichten Anstieg festgestellt. Zudem wurden mehr Senioren (65 und älter) verletzt.

Möglicherweise, bis in diese Detailtiefe geht das Zahlenmaterial nicht, rührt das aus der gestiegenen Zahl der Unfälle mit Fahrradfahrern her. 42 wurden im vergangenen Jahr gezählt, davor waren es etwa 20 Prozent weniger. Verdoppelt hat sich die Zahl der verletzten Pedelec-Fahrer – von vier auf acht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6424984?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Suche nach Einbrechern: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Diebstahl von Tresor: Suche nach Einbrechern: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto
Nachrichten-Ticker