Versammlung der kfd St. Clemens
Vieles ist wieder in Bewegung

Telgte -

Die Wiederbelebung des ehrenamtlichen Engagements innerhalb der Frauengemeinschaft St. Clemens ist gelungen.

Mittwoch, 27.02.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 27.02.2019, 16:20 Uhr
Das Führungsteam der Frauengemeinschaft St. Clemens mit Gaby Peters und Anne Bussmann (vorne, v.l.) sowie Sibylle Kortenbrede, Petra-Maria Lemmen, Andrea Telaar und Irmgard Hunkemöller.
Das Führungsteam der Frauengemeinschaft St. Clemens mit Gaby Peters und Anne Bussmann (vorne, v.l.) sowie Sibylle Kortenbrede, Petra-Maria Lemmen, Andrea Telaar und Irmgard Hunkemöller. Foto: Pohlkamp

Froh, dankbar und stolz, das war Sibylle Kortenbrede anlässlich der Generalversammlung der Frauengemeinschaft St. Clemens. Der Grund dafür: Die Wiederbelebung des ehrenamtlichen Engagements innerhalb der Gemeinschaft sei gelungen. 365 Mitglieder bilden das Fundament. Die Hälfte konnte sie am Dienstagabend im Bürgerhaus begrüßen.

Ein Jahr zuvor stand die Frauengemeinschaft noch vor einer unsicheren Zukunft. Knapp die Hälfte des Teams hatte aufgehört. Und jetzt: Sibylle Kortenbrede strahlt. „Es ist viel in Bewegung geraten. Daran wird deutlich, dass wir mit viel Leidenschaft und Herzblut arbeiten.“ Die Teamsprecherin benennt auch den Grund für den wiedererstarkten Elan: „Der Erfolg steht auf drei Säulen.“

Säule eins sei „das Setzen auf Bewährtes“. Hierzu zählen Angebote, die vom Team geplant und durchgeführt werden, Kontakte zu den Mitarbeiterinnen, die Sport-, Tanz- und Nähkurse und vieles mehr durchführen. Sehr viel sei gerade in diesem Bereich unternommen worden.

Säule zwei bildet „das Einbinden von engagierten Frauen.“ Diese binden sich nicht dauerhaft an das Team. Sie bieten sich jedoch ein- oder auch mehrmals zur Mitarbeit an.

Schließlich die Säule drei: „Neues in Bewegung bringen.“ Andrea Telaar und Gaby Peters haben vor einem Jahr ihre Idee der sogenannten bewegten Frauen vorgestellt und mittlerweile erfolgreich umgesetzt. Sibylle Kortenbrede lobte: „Sie haben viel bewegt. Schön, dass sie bei uns im Team sind.“

Im Rahmen der Generalversammlung gab Pastoralreferentin Petra-Maria Lemmen einen geistigen Impuls – abgestimmt auf den bunten Abend zum Thema „Telgte bekommt ein Kino.“

Sylvia Rüschenschmidt vom Sozialdienst katholischer Frauen im Kreis stellte das Konzept der Familienpatenschaft vor und warb dafür. Denn für die Unterstützung von Familien könne eine Patenschaft eine sinnvolle Lösung sein.

Zum Schluss bat Sibylle Kortenbrede die Anwesenden, zu prüfen, was in der kfd St. Clemens an Programm noch fehle und wie die eine oder andere Telgterin das Leben mitgestalten könne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6425534?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Handwerker im Endspurt
Die Bauarbeiten gehen in den Endspurt im „Spatzl Bayrisches Wirtshaus im Kruse Baimken“.
Nachrichten-Ticker