Freundeskreis des Museums Religio in Telgte
Mitgliederzahlen im Aufschwung

Telgte -

Die Mitgliederzahlen des Freundeskreises Religio steigen weiter.

Mittwoch, 27.02.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 28.02.2019, 13:28 Uhr
Wirklich bis auf den allerletzten Platz gefüllt war der Kaminraum des Museums bei der Versammlung des Freundeskreises des Museums Religio.
Wirklich bis auf den allerletzten Platz gefüllt war der Kaminraum des Museums bei der Versammlung des Freundeskreises des Museums Religio. Foto: Große Hüttmann

Die Statistik, die Dr. Rüdiger Robert , Vorsitzender des Freundeskreises Museum Religio, vorlegte, zeigt eine klare Richtung auf: Seitdem der ehemalige Hochschullehrer und sein Vorstandsteam im Amt sind und die Werbetrommel rühren, steigen die Mitgliederzahlen deutlich an. Um rund 80 Prozent konnten diese bereits gesteigert werden.

Aktuell gehören 182 Personen dem Freundeskreis an. „Unser Ziel muss es sein, den eingeschlagenen Weg weiter fortzusetzen“, ermunterte Robert die zahlreichen Anwesenden, Werbung für das Museum und den Verein zu machen.

Denn, das führte der Vorsitzende in seinem Rechenschaftsbericht aus, die enge Verzahnung von Freundeskreis und Museumsleitung führe letztlich dazu, dass viele zukunftsweisende Projekte umgesetzt werden konnten und können.

Neben dem Erwerb von einzelnen Ausstellungsstücken benannte Rüdiger Robert unter anderem die systematische Inventarisierung von Objekten, bei der der Freundeskreis unterstützend tätig sei. Die Museumssammlung bestehe aus rund 30 000 Stücken, etwa 10 000 seien davon bislang noch nicht erfasst. „Der Freundeskreis leistet dabei vor allem Hilfestellung bei der Beschaffung entsprechender Finanzmittel“, so Robert. Unterstützt wird vom Verein auch die gezielte Ansprache spezieller Besuchergruppen, etwa Menschen mit Demenz oder Schulkinder.

Gleich zwei gute Nachrichten hatte Museumsleiterin Dr. Anja Schöne. Rund 100 000 Euro haben die Gesellschafter des Museums für umfangreiche Anstricharbeiten im Außenbereich aller Museumsgebäude bereitgestellt. Zudem arbeiten Förderverein und Museumsleitung beim geplanten Ankauf von Textilobjekten der bekannten Künstlerin Martha Kreutzer-Temming eng zusammen. „Das ist eine große Chance“, so Schöne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6425581?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Pläne seit 15 Jahren in der Schublade
Hunderte Räder werden rund um das Parkhaus Bremer Platz abgestellt. Ab Ende August soll eine Radstation im Innern des Gebäudes zur Verfügung stehen. Diesen Plan gab es auch schon vor 15 Jahren.
Nachrichten-Ticker