Ortsparteitag der FDP
Kritik an den Kita-Plänen

Telgte -

Viel Kritik äußerte die FDP bei ihrem Ortsparteitag an der Arbeit von Bürgermeister und Verwaltung.

Freitag, 15.03.2019, 16:00 Uhr
Kamen am Donnerstag zusammen: (v.l.) Detlev Dierkes (sachkundiger Bürger) Marco Flaute (Kassierer) Markus Tertilte (Vorsitzender) Judith Pätzold (Vorstandsmitglied), Dr. Hartmut Pfeiffer (zweiter Vorsitzender), Markus Diekhoff (Landtagsabgeordneter), Dr. Oliver Niedostadek (Vorstandsmitglied), Alfred Edelhoff (Vorstandsmitglied) und Knut Rasche (Parteimitglied).
Kamen am Donnerstag zusammen: (v.l.) Detlev Dierkes (sachkundiger Bürger) Marco Flaute (Kassierer) Markus Tertilte (Vorsitzender) Judith Pätzold (Vorstandsmitglied), Dr. Hartmut Pfeiffer (zweiter Vorsitzender), Markus Diekhoff (Landtagsabgeordneter), Dr. Oliver Niedostadek (Vorstandsmitglied), Alfred Edelhoff (Vorstandsmitglied) und Knut Rasche (Parteimitglied). Foto: Pohlkamp

Auf dem gut besuchten Ortsparteitag der FDP Telgte im Restaurant „mittendrin“ gab es Telgter Themen, die derzeit viele Telgter bewegen: Kindergartenbau, Bauprojekte in der Stadt und die „Acht- bis Eins-Betreuung“. Die FDP-Fraktionsvorsitzende Karin Horstmann und auch der FDP-Vorsitzende Markus Tertilte kritisierten die Arbeit und Vorgehensweise der Verwaltung.

Karin Horstmann berichtete als Fraktionsvorsitzende aus dem Rat über Themen der vergangenen Monate: Dabei spielte die Kita an der Georg-Muche-Straße mit der Zuwegung und der daraus resultierenden Verkehrssituation eine Rolle. Diese Kita stehe am falschen Platz. Sie gehöre an den Rand eines Wohngebietes, nicht jedoch in die Mitte oder an das Ende. Nur so könne der Individualverkehr möglichst gering gehalten werden. Die FDP beanstandete, dass sich die Verwaltung und der Bürgermeister besserer Alternativen verschließe. Auch der weitere Standort an der Robert-Schumann-Straße befinde sich am Ende eines Wohngebietes, ein Bolzplatz müsse dafür weichen. Die FDP sieht die Vergabeverfahren für die Trägerschaft und insbesondere auch für den Investor der Kitas kritisch.

Auch die Bauprojekte in der Altstadt waren Thema beim Ortsparteitag. Dabei wurde insbesondere die sich immer mehr verschärfende Parkplatzsituation in der Altstadt thematisiert. Hier bestehe dringender Handlungsbedarf. Ebenso wäre eine bessere Transparenz gegeben, wenn nicht nur abzulehnende Beschlüsse in den Ausschüssen vorgestellt werden, sondern auch Projekte, die von städtebaulicher Bedeutung seien.


Die Europawahl am 26. Mai steht bei der FDP im Fokus. In einem Workshop will die Partei die Themen des Wahlkampfes aufbereiten. Die Europawahl bezeichnete der Vorsitzende Markus Tertilte vor dem Hintergrund des Brexits und immer stärker werdender rechtspopulistischer Tendenzen als eine sehr wichtige Wahl: „Wir müssen ein deutliches Bekenntnis für Europa abgeben, um ein Auseinanderdriften mit all seinen negativen Folgen zu verhindern.“

Der FDP-Landtagsabgeordnete Markus Diekhoff berichtete zu Themen aus der Landespolitik wie Energie, Umwelt, Ökopunktesystem für Ausgleichsfläche sowie über den B 51-Ausbau und den Glasfaser-Ausbau im Kreis Warendorf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6472722?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker