in Telgte beginnt die Wallfahrtssaison
Gnadenbild kehrt heim

Telgte -

Kurz vor dem Osterfest kehrt das Gnadenbild nach eingehender Untersuchung nach Telgte zurück. In Kürze beginnt die Wallfahrtssaison.

Mittwoch, 10.04.2019, 18:00 Uhr
Restauratorin Marita Schlüter hat die Arbeiten und Untersuchungen am Gnadenbild abgeschlossen. Am Freitagabend kommt es wieder nach Telgte zurück und wird mit einer Marienandacht in der Kapelle begrüßt.
Restauratorin Marita Schlüter hat die Arbeiten und Untersuchungen am Gnadenbild abgeschlossen. Am Freitagabend kommt es wieder nach Telgte zurück und wird mit einer Marienandacht in der Kapelle begrüßt. Foto: Große Hüttmann

Die Experten haben Wort gehalten: Passend zum Beginn der Karwoche wird das Gnadenbild wieder nach Telgte kommen. „Mit großer Vorfreude darf ich bekanntgeben, dass unser Gnadenbild nach mehrmonatiger Untersuchung am Freitag, 12. April, gegen 19 Uhr in die Wallfahrtskapelle zurückkehrt“, sagte Propst Dr. Michael Langenfeld. Aus diesem Anlass findet eine Marienandacht statt, zu der alle Gläubigen eingeladen sind.

Wie bereits berichtet, war die Pietà in den vergangenen Wochen umfangreich untersucht worden. Restauratorin Marita Schlüter aus Everswinkel hatte dabei, unter anderem zusammen mit Simon Bach , das Gnadenbild geröntgt. Zudem wurden die einzelnen Farbschichten untersucht und Teile der Pietà mit einer speziellen Substanz – soweit möglich – vor dem weiteren Verfall geschützt. Denn ein Problem sind nach Ansicht der Experten Klima- und Temperaturveränderungen, die unter anderem beim Umtragen des Gnadenbildes eine Rolle spielen.

Nach den Untersuchungen ist das Gnadenbild passend zu Beginn der Wallfahrtssaison wieder in Telgte. Diese wird am Samstag, 27. April, von Bischof Dr. Franz-Josef Bode aus Osnabrück eröffnet. Der hochrangige Geistliche hat nicht zuletzt über die Osnabrücker Wallfahrt seit Jahren eine besondere Beziehung zur Emsstadt. Das feierliche Pontifikalamt zur Eröffnung der Wallfahrtssaison findet um 20 Uhr in der Clemenskirche statt. Im Anschluss daran wird die Pietà nach alter Tradition von der Bäcker-, Metzger- und Brauergilde bei einer Lichterprozession durch die Straßen der Stadt getragen. Mit einem kurzen Marienlob vor der Kapelle wird die Veranstaltung enden.

Den Wallfahrtsabschluss am 26. Oktober – auch das steht bereits fest – wird Bischof Wolfgang Ipolt aus Görlitz gestalten. Der Geistliche war anlässlich der Katholikentagswallfahrt erstmalig in Telgte und sichtlich begeistert. „Daher war es kein Problem, ihn für den Wallfahrtsabschluss zu begeistern“, verriet der Propst in diesem Zusammenhang.

Die Wallfahrtssaison steht in diesem Jahr unter dem Leitwort: „Herr, wohin sollen wir gehen?“ Zehntausende Pilger werden in den nächsten Monaten in der Emsstadt erwartet. Traditionell die größte Gruppe stellt die Osnabrücker-Wallfahrt. Zumeist nehmen rund 10 000 Gläubige daran teil.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6533481?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker