Waldschwimmbad Klatenberg in Telgte
Am 1. Mai geht’s los

Telgte -

Das Waldschwimmbad Klatenberg soll am 1. Mai erstmals seine Pforten öffnen. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Derzeit ist das Wasser mit 17 Grad noch ein wenig kühl. Doch in einer Woche sollen sich die Badegäste in 24 Grad warme Fluten stürzen können.

Dienstag, 23.04.2019, 22:00 Uhr
Die Becken sind bereits gefüllt. Das Wasser ist noch 17 Grad kühl. Doch das soll sich bald ändern. Derzeit ist Schwimmmeister Reinhold Jäger noch damit beschäftigt, die Platten zu reinigen.
Die Becken sind bereits gefüllt. Das Wasser ist noch 17 Grad kühl. Doch das soll sich bald ändern. Derzeit ist Schwimmmeister Reinhold Jäger noch damit beschäftigt, die Platten zu reinigen. Foto: Flockert

Auch wenn der strahlende Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 20-Grad-Marke in diesen Tagen bereits zum Schwimmen unter freiem Himmel einladen, müssen sich die Freunde des Telgter Waldschwimmbades Klatenberg noch ein wenig gedulden, bis sie den ersten Sprung in die Fluten wagen können. Denn das kühle Nass wäre mit seinen momentan 17 Grad Wassertemperatur nur etwas für die ganz Hartgesottenen. Doch am Mittwoch, 1. Mai, soll – wenn das Wetter nicht völlig verrückt spielt – die diesjährigen Freibadsaison eröffnet werden. Bis dahin wollen Schwimmmeister Reinhold Jäger und sein Team das Wasser auf angenehme 24 Grad geheizt haben.

Erwärmt werden die insgesamt im Umlauf befindlichen 2,5 Millionen Liter Wasser durch eine Solaranlage. Sollte die gewünschte Temperatur nicht erreicht werden, kann mit Gas zugeheizt werden.

Doch bis der Startschuss fällt, ist noch eine umfangreiche To-Do-Liste abzuarbeiten. Die Umkleiden und die Technik wollen noch gereinigt werden. Außerdem müssen die neuen Duschen in Betrieb genommen werden. Geregelt werden muss, dass der Kartenverkauf reibungslos laufen wird.

Derzeit ist Reinhold Jäger damit beschäftigt die Beete und den Rasen zu pflegen sowie die Platten rund um die Edelstahlbecken mit dem Hochdruckreiniger von den Spuren der Wintermonate zu befreien.

Begonnen hat die Vorbereitung auf die neue Saison aber schon Anfang März. Zunächst musste das im Becken verbliebene Wasser abgelassen werden. Dieses muss im Übrigen den Winter über stehenbleiben, weil das Grundwasser ansonsten von unten hochdrücken und dadurch das Becken beschädigen würde. Anschließend wurden die Edelstahlwannen gesäubert. Fünf Tage dauerte es in der Folge, die Becken wieder bis zum Rand zu füllen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6561168?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Apotheker beklagen „dramatische“ Lieferengpässe bei Medikamenten
Medikamentenmangel: Apotheker beklagen „dramatische“ Lieferengpässe bei Medikamenten
Nachrichten-Ticker