Mitgliederversammlung der CDU Westbevern
Attraktivität des Ortes weiter steigern

Westbevern -

Viele lokale Themen wurden bei der Mitgliederversammlung der Westbeverner CDU diskutiert. Auch die Europawahl war Thema.

Dienstag, 30.04.2019, 19:00 Uhr
Der Vorstand der CDU-Ortsunion Westbevern wurde bei der Mitgliederversammlung am Montagabend neu gewählt: (vorne v.l.) André Schulze Hobbeling, Bernd Hugenroth und Michael Gerbert sowie (hinten v.l.) Dietmar Große Vogelsang, Stefan Leuer, Dr. Kerstin Cohausz-Terfloth und Josef Strotmeier.
Der Vorstand der CDU-Ortsunion Westbevern wurde bei der Mitgliederversammlung am Montagabend neu gewählt: (vorne v.l.) André Schulze Hobbeling, Bernd Hugenroth und Michael Gerbert sowie (hinten v.l.) Dietmar Große Vogelsang, Stefan Leuer, Dr. Kerstin Cohausz-Terfloth und Josef Strotmeier. Foto: Pohlkamp

Kommunalpolitische Themen, die Westbevern betreffen, und die am 26. Mai stattfindenden Europawahlen beherrschten die Mitgliederversammlung der CDU Westbevern am Montagabend im Gasthof „Zur Bever“. Alle zwei Jahre findet diese statt. Dabei ist auch der Vorstand vollständig neu zu wählen.

Am Montagabend beendeten Frank Demmer und Manfred Mönig auf eigenen Wunsch ihre Vorstandsarbeit. Einstimmig votierten die Mitglieder für Bernd Hugenroth (erster Vorsitzender), Christiane Wördemann (zweite Vorsitzende), Dietmar Große Vogelsang (Kassierer), Dr. Kerstin Cohausz-Terfloth (Schriftführerin), Michael Gerbert (Mitgliederbeauftragter), Josef Strotmeier (Beisitzer) und Stefan Leuer (Beisitzer). Neu in den Vorstand als Beisitzer entsandte die Versammlung André Schulze Hobbeling.

Als Delegierte für den Kreisparteitag wurden Bernd Hugenroth, Christiane Wördemann, Michael Gerbert und Josef Strotmeier gewählt.

Vorstandsmitglied Dietmar Große Vogelsang berichtete aus der Ratsarbeit und beleuchtete Westbeverner Themen. Der erneute Anbau an der Grundschule schaffe eine Einrichtung mit acht Klassen-, OGS- und Verwaltungsräumen. Damit habe sich Westbevern zu einem zukunftsweisenden, modernen und attraktiven Grundschulstandort entwickelt. Dietmar Große Vogelsang bezeichnete den Anbau als nötig, weil sich der Bedarf aus unterschiedlichen Gründen erhöht habe. Die Schließung der Vadruper Schule empfand Große Vogelsang als schmerzhaft.


Erfreulich sei in Westbevern die Kindergartensituation: „Ab dem neuen Kindergartenjahr stehen in Westbevern 180 Plätze zur Verfügung – 58 im Dorf und 122 in Vadrup“, so Große Vogelsang, der hinzufügte, dass der Kindergarten „Sternenzelt“ in Vadrup in Kürze eine Sechs-Gruppen-Einrichtung sei. „Damit stehen weitere 24 Kindergartenplätze zur Verfügung. Im Rahmen des Umbaus ist es erforderlich einen Mehrzweckraum zu errichten.“

Zur Baulandentwicklung in Westbevern wies Große Vogelsang darauf hin, dass das Baugebiet Lütke Esch II mit etwa 15 Baugrundstücken formal durch den Rat beschlossen sei. „Die CDU Westbevern wird sich dafür einsetzen, dass diese Grundstücke möglichst bald den Bauwilligen in Westbevern zur Verfügung gestellt werden.“ Das geplante Baugebiet Vadrup-Nord sei aus Gründen der Entwässerung weiterhin schwierig.

Die CDU Westbevern wird das Thema der Kreuzungssituation in Westbevern – Lengericher Straße/Grevener Straße – intensiv weiterverfolgen. „Hier geht es“, so Große Vogelsang, „um die mögliche Errichtung eines Kreisverkehrs oder einer Abbiegespur.“ Eine Prüfung dieser Optionen hält die CDU für sehr wichtig, weil sie sich dadurch eine Verbesserung verspricht.
 Wichtig ist es der Union, dass bei dieser Planung auch die Interessen der Fußgänger und Radfahrer in der Ortsdurchfahrt Westbevern-Dorf berücksichtigt werden. Dietmar Große Vogelsang: „Ohne Verbesserung auch für diese Verkehrsteilnehmer ist eine Planung an dieser Stelle nicht sinnvoll und zustimmungsfähig.“ 



Auch ging der Politiker auf die Verlängerung der Linienführung für die Bahnlinie RE2 und auf den Halbstundentakt mit der Bahn ein. Schließlich erwähnte Große Vogelsang auch den Breitbandausbau. Dieser werde in den Bereichen der „weißen Flecken“ nach aktueller Planung bis 2021 im Kreis Warendorf abgeschlossen sein. Dann sei auch in Westbevern eine flächendeckende Breitbandversorgung gewährleistet.

CDU-Fraktionschef Christoph Boge berichtete über aktuelle Ratsthemen aus Telgte und informierte insbesondere über die Baulandentwicklung, Gewerbegebiete, über die Entwicklung im Orkotten, Kindergartensituation und über die Finanzlage der Stadt Telgte.

Um Mitgliedergewinnung ist die CDU immer bemüht. Insbesondere wünscht sie sich, mehr junge Westbeverner und mehr Frauen zu begeistern

Zum Schluss warb Vorsitzender Bernd Hugenroth für die Europawahlen am 26. Mai: „Wählen gehen sollte für jeden Wahlberechtigten selbstverständlich sein.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6577288?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker