Europawahlergebnisse in Telgte und Westbevern
Sektlaune und Enttäuschung

Telgte/Westbevern -

Grüne in Feierlaune, geknickte SPD-Vertreter, eine nicht zufriedene FDP und eine sehr nachdenkliche CDU: In etwa so lässt sich der Wahlabend zusammenfassen.

Sonntag, 26.05.2019, 21:42 Uhr aktualisiert: 27.05.2019, 14:28 Uhr
Die Grafik zeigt die Gewinne und Verluste der Parteien im Vergleich zur Europawahl vor fünf Jahren. Während CDU und SPD Verluste hinnehmen mussten, gehören die Grünen zu den Gewinnern. Auch die FDP legte leicht zu. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,7 Prozent.
Die Grafik zeigt die Gewinne und Verluste der Parteien im Vergleich zur Europawahl vor fünf Jahren. Während CDU und SPD Verluste hinnehmen mussten, gehören die Grünen zu den Gewinnern. Auch die FDP legte leicht zu. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,7 Prozent. Foto: Rohling

„Das ist ein Wahnsinnsergebnis. Wir freuen uns, dass Telgte Ja zu Europa und zum Klimaschutz gesagt hat. Dieses phänomenale Ergebnis ist auch der Auftrag, auf kommunaler Ebene den Klimaschutz noch stärker in den Fokus zu rücken“, sagt Marian Husmann stellvertretend für die Grünen in der Emsstadt.

Sehr enttäuscht vom Ergebnis seiner Partei zeigte sich SPD-Vorsitzender Klaus Reschnischek. Der engagierte Wahlkampf habe wohl nichts genutzt. „Wenn über das Klima gesprochen wird, dann verbinden die Leute das nur mit der Farbe grün“, kommentierte der SPD-Man. Ein kleiner Lichtblick sei, dass die Rechten nicht so stark geworden seien wie vorher prognostiziert.

„Das ist nicht zufriedenstellend, aber auch nicht so schlimm, wie von einigen befürchtet“, sagte Christoph Boge mit Blick auf das CDU-Ergebnis und einen Verlust von 6,1 Prozent. Leider sei es in Telgte nicht gelungen, sich vom Bundestrend abzukoppeln. Ergebnisse auf die Kommunalwahl will er daraus aber nicht ziehen. „Dabei zählen vor allem Köpfe und andere Themen.“

„Das Ergebnis kann uns nicht zufriedenstellen“, kommentierte Dr. Oliver Niedostadek für die FDP . „Das muss bei den nächsten Wahlen besser werden. Wir müssen uns genau anschauen, woran das lag.“ Enttäuschend sei auch, dass die eigentlich in Telgte starke FDP im kreisweiten Vergleich auf den viertletzten Platz zurückgefallen sei. Gut sei, dass die Freidemokraten noch deutlich vor der AfD lägen.

Die Telgterin Elke Duhme, die für die CDU im Münsterland kandidiert hatte, zeigte sich sehr enttäuscht. „Mit so einem schlechten Ergebnis habe ich nicht gerechnet“, sagte sie. Das bedeute für sie zugleich, dass ihr Listenplatz nicht zum Einzug in das Europäische Parlament reichen werde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6642584?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker