Blühwiesen in Telgte
Blütenpracht lässt auf sich warten

Telgte -

Martin Breuer vom Spargel- und Erdbeerhof lütke Zutelgte hat zwei Blühwiesen eingesät. Bürger, Firmen und Vereine konnten Paten von kleinen Parzellen werden. Jetzt wurden an den Flächen Schilder angebracht, auf denen den Unterstützern gedankt wird.

Mittwoch, 05.06.2019, 20:00 Uhr
Martin Breuer schraubte am Dienstagmorgen die Schilder an, auf denen die Namen der Privatpersonen, Firmen und vereine aufgedruckt sind, die sich an der Aktion beteiligen.
Martin Breuer schraubte die Schilder an, auf denen die Namen der Privatpersonen, Firmen und Vereine aufgedruckt sind, die sich an der Aktion beteiligen. Foto: Flockert

Die Resonanz war riesengroß und „eigentlich durchweg positiv“, als Martin Breuer vom Spargel- und Erdbeerhof lütke Zutelgte ankündigte, Blühwiesen anlegen zu wollen und den Bürgern sogenannte Blühpatenschaften anzubieten. Rund 60 Personen hätten sich bereiterklärt, das Naturschutzprojekt zum Erhalt der Insektenvielfalt zu unterstützen. Für eine 100 Quadratmeter große Parzelle waren 50 Euro zu berappen. Einige Firmen übernahmen sogar die Patenschaft für größere Flächen.

Zwei Areale – eines an der Plinderheide und eines an der Klingenhöhe – mit einer Gesamtgröße von einem Hektar – sind inzwischen eingesät worden. „Wir haben zwei verschiedene Blühmischungen benutzt, um zu schauen, welche am Ende besser funktioniert“, berichtet Martin Breuer. Die eine stehe inzwischen ganz gut, die anderen sei vom späten Frost doch ein bisschen mitgenommen. Außerdem sei es im April/Mai auch zu trocken gewesen. Daher werde es noch einige Zeit dauern, bis sich die Blütenpracht entwickelt habe und sich die Insekten wohlfühlten.

Am Dienstagmorgen hat Breuer an den beiden Flächen, Schilder angebracht, auf denen die Namen derjenigen Paten verzeichnet sind, die dies wünschten. Aus Datenschutzgründen mussten alle Beteiligten gefragt werden, ob sie einverstanden sind, dass ihr Name das Schild ziert. Neben Firmen und Privatpersonen sind dort unter anderem die Kita „Zwergenwiese“ und Vereine wie die Kolpingsfamilie und „Naturnah“ verzeichnet.

Neben den Schildern wird Martin Breuer in den kommenden Tagen auch noch Insektenhotels aufstellen.

Wer möchte, der erhält von Martin Breuer auch noch ein Blühzertifikat – quasi eine Urkunde, die bescheinigt, dass man sich an der Aktion beteiligt. Wer daran Interesse hat, der kann sich unter martin.breuer@luetkezutelgte.de melden.

Erstmal soll es sich bei der Blühwiesenaktion um eine „einjährige Geschichte“ handeln. Breuer kann sich aber durchaus vorstellen, im kommenden Jahr erneut eine Fläche einzusäen – dann vielleicht auch mit mehrjährigen Pflanzen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6668034?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker