Sanierung des Emsauenweges in Westbevern
Grünes Licht für Emsauenweg-Sanierung

Westbevern -

Das 1000 Meter lange Teilstück des Emsauenweges zwischen dem Haus Langen und der Emsbrücke kann saniert werden. Die Genehmigung liegt vor.

Dienstag, 25.06.2019, 20:00 Uhr
Zwei Fliegen werden mit einer Klappe geschlagen: Zum einen wird die Schlaglochholperpiste beseitigt, zum anderen wird der Schleichweg geschlossen.
Zwei Fliegen werden mit einer Klappe geschlagen: Zum einen wird die Schlaglochholperpiste beseitigt, zum anderen wird der Schleichweg geschlossen. Foto: Flockert

Der Emsauenweg kann zwischen Haus Langen und Emsbrücke auf einer Länge von 1000 Metern saniert werden. Die am 19. Juni erteilte Genehmigung des Kreises ist am gestrigen Dienstag im Telgter Rathaus eingegangen.

Der durch ein FFH- und Naturschutzgebiet führende Abschnitt wird mit einer drei Meter breiten Asphaltdecke versehen. Auf beiden Seiten sind Banketten aus Rasengittersteinen geplant, um einen Begegnungsverkehr von Anliegern und Landwirten zu ermöglichen.

Für alle anderen Pkw- und Lkw-Fahrer wird der Weg, der gern auch als Schleichweg von und nach Westbevern genutzt wird, gesperrt. An der Emsbrücke wird ein Poller aufgestellt.

Der Landschaftsbeirat hat sich in seiner Begründung der Ansicht eines Fachbüros angeschlossen, das durch die Sanierung des Weges „keine erheblichen Auswirkungen auf das FFH-Gebiet und seine wertgebenden Bestandteile ausgehen“. Deshalb sei dem Projekt in der Sitzung am 19. März zugestimmt worden.

Die Maßnahme muss außerhalb der vom 15. März bis zum 15. September dauernden Brutzeit realisiert werden. Losgehen soll es mit der Sanierung Ende August/Anfang September, erklärte Ihno Gerdes vom städtischen Fachbereich, Bauen, Planen und Umwelt. Zwei bis drei Wochen sollen die Arbeiten dauern.

Veranschlagt sind Gesamtkosten in Höhe von 240 000 Euro. 70 Prozent kommen aus Fördertöpfen des Landes Nordrhein-Westfalen. 30 Prozent muss die Stadt Telgte finanzieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6722256?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Kanalbrücke: Der Neubau ist ein „Schmalhans“
Bei einer ersten Infoveranstaltung stellte das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine am Mittwoch in Münster die Pläne für die neue Kanalbrücke der Wolbecker Straße vor. Bis 2021 soll alles fertig sein (v.l.): Heinz-Jakob Thyßen sowie die Bauleiter Franziska Finke und Daniel Feismann.
Nachrichten-Ticker