Telgterin begeistert im Internet Frauen mit Tipps
Rebecca White ist „Frau Praktisch“

Telgte -

Als „Frau Praktisch“ taucht sie unter www.fraupraktisch.com auf. Rebecca White ist ihr bürgerlicher Name. Mit nützlichen Tipps schafft sie es im Internet, viele Frauen zu begeistern.

Samstag, 13.07.2019, 14:00 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 13:24 Uhr
Rebecca White ist „Frau Praktisch“. Mit großer Kreativität und voller Ideenreichtum wagt sich die Telgterin immer wieder an neue Projekte heran. Und sie stellt Anleitungen für ihre Neuerungen online.
Rebecca White ist „Frau Praktisch“. Mit großer Kreativität und voller Ideenreichtum wagt sich die Telgterin immer wieder an neue Projekte heran. Und sie stellt Anleitungen für ihre Neuerungen online. Foto: Pohlkamp

Kreativ sein erfüllt ihr Leben und macht vieles leichter. Daraus entwickelt sie für Frauen immer wieder neue Ideen. Seit etwas über einem Jahr teilt sie ihren Erfindungsreichtum mit vielen Frauen im Internet: Als „Frau Praktisch“ taucht sie unter www.fraupraktisch.com auf.

Rebecca White ist ihr bürgerlicher Name. Bei ihrer Geburt 1982, in Tywyn in Wales, muss ihr die Kreativität und „anderen Menschen eine Freude machen“ in die Wiege gelegt worden sein. Denn was die Telgterin an Kreativität und Ideenvielfalt entwickelt, ist das Spiegelbild ihres Wesens: positiv, aktiv, engagiert und voller Lebensfreude. 
„Ich kann die Füße nicht still halten, benötige immer eine Aufgabe, suche immer neue Projekte, gestalte und modelliere, etwa aus Abfall die schönste Deko“, strahlt die 37-jährige Mutter von drei Söhnen.

Ihre Haare leuchten rot. „Ich bin gelernte Friseurin,“ lächelt sie und verrät, dass diese Haare Teil ihrer Identität sind. Sie zeigt auf ihre Hochzeitsschuhe, die bei ihrer Heirat mit Ehemann Marc, 2007, noch ganz weiß aussahen. Sie hat eine Methode gefunden, mit bunten Servietten ihren Schuhen einen Farbtupfer zu geben. Sie hat diese als Dekoration im Flur stehen. „Mit Serviettentechnik kann man echt so tolle Sachen machen. Man muss sich nur trauen“, macht sie Frauen Mut. Zu Ostern hat sie aus einer leeren Olivenflasche einen Osterhasen gebastelt: In Alufolie hat sie diese eingewickelt, mit Modelliermasse versehen und mit Serviettentechnik beklebt und dann bemalt. „Fertig war der Osterhase!“

Inzwischen ist der Wohnbereich zur Filmkulisse geworden. Ihre Arbeiten filmt sie, es entstehen Schritt für Schritt Anleitungsvideos, in denen sie die einzelnen Vorgänge in deutscher Sprache genau erklärt: „Tutorial“ heiß dieser Vorgang. Etwa 150 davon hat sie innerhalb von 18 Monaten ins Netz gestellt. Dabei kann sie immer genau sehen, wie oft der einzelne Lehrfilm oder Anleitung abgerufen wurde. Die meisten „Follower“ registrierte sie in ihrem Erklärfilm zum Verpacken eines Geschenks: „Ich bin jemand, der sich beim ,Geschenke einpacken’ zwar viel Mühe gibt, doch dies sieht man leider nicht immer. Mal hatte ich mich beim Zuschneiden des Geschenkpapiers vermessen, mal wusste ich einfach nicht, welche Form ich wählen sollte, und oft sah es am Ende so aus wie gewollt und nicht gekonnt. dann wurde ein anderer Weg für eine einfache, praktisch nachvollziehbare Einpacktechnik gesucht. „Ich möchte, dass die Frauen während des Videos mitmachen können. Also alles in Echtzeit sehen, nicht ständig auf Pause drücken, weil man nicht mitkommt.“ So entwickelte sie ein Youtube-Video mit einer einfachen Verpackungstechnik, dem Kimono-Style. Hierfür erntete sie einen unerwartet großen Erfolg: Etwa 500 000 Besucher hätten sich ihren Film zur Verpackungstechnik angeschaut.
 „Das motivierte mich so sehr, dass ich seitdem so oft wie möglich neue Anleitungen online stelle.“



Jedenfalls ist Frau Praktisch fast über Nacht zu einer hochinteressanten Bloggerin geworden, die der Welt frei Haus und kostenfrei Schritt für Schritt Anleitungen für ein schöneres Leben präsentiert. „Das kommt an“, freut sie sich und ist auch ein wenig stolz.


An einem zerbrochenen Blumentopf wird Rebeccas Kreativität nochmals deutlich: „Mir ist mein allerschönster Blumentopf runtergefallen. Ich war am Boden zerstört, und mein Körper weigerte sich, das gute Teil in die Tonne zu schmeißen. Ein halbes Jahr lang lag der zerbrochene Blumentopf im Schrank, und ich musste jetzt irgendwie eine Verwertung dafür finden. Ein kleines Eckchen für ein neues Bild hatte ich auch noch frei. Also habe ich daraus ein 3D-Bild gebastelt.“

In einem weiteren Lehrfilm zeigt „Frau Praktisch“ wie sie
ihre Flechtkunst bei einem Kordelzopf einsetzt. „Dieser besteht aus nur zwei Haarsträngen und ist so einfach hinzubekommen, dass ich mich immer wieder darüber wundere, dass man die einfachsten und schönsten Frisuren so selten sieht.“

Rebecca White hat schon viele Ideen verwirklicht. Das Haus, das sie mit ihrer Familie bewohnt, ist ein Spiegelbild ihres Tuns: Alles ist irgendwie kunstvoll, schön, stilvoll, jung und dynamisch gestaltet. Jeder Raum ist ein Unikat.

Ihre nächsten Projekte hat sie schon wieder im Kopf. Sie stehen kurz vor der Umsetzung. Gerade ist sie dabei den 177. Anleitungsfilm fertigzustellen. Inzwischen hat sie einige 1000 „Follower“, die sich offensichtlich keinen Film aus der Serie „Frau Praktisch“ entgehen lassen wollen.

Vor Kurzem war Vatertag. „Wie es manchmal so ist,“ erzählt sie, „sind die spontanen Ideen die Besten. So kam mir die Idee, ein Kreidefoto zu erstellen.“ Dabei setzte Rebecca White eine Idee um, die ihre drei Kinder und eine nette Botschaft miteinander vereinen. Sie malte zusammen mit den Kindern die einzelnen Bilder auf einem grauen Pflaster, die Kinder legten sich darauf, es entstanden Fotos und diese fügte sie nachher, per Bildbearbeitung, zu einem großen Bild zusammen.
„Etwas zu machen und die Kreativität bei anderen Frauen zu wecken, ist meine Mission“, freut sie sich über jedes Projekt. Und sie erhält zahlreiche Rückmeldungen mit immer wieder neuen Ideen: „Kürzlich hatte ich sogar eine Einladung zur Kreativmesse nach Dortmund erhalten, um vor Ort als Messereporterin einen Film zu drehen. Das habe ich gerne gemacht, viele Kontakte geknüpft und weitere Inspirationen und Ideen erhalten“, gerät sie ins Schwärmen.


Die gelernte Friseurin und erfolgreiche Hobby-Bloggerin hat im Juni den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt: Als Schönheitsberaterin und Beautypartyveranstalterin. Als „Frau Praktisch“ möchte sie jedoch weiter tätig sein und im Internet vielen begeisterten Frauen auch in Zukunft praktische Tipps, Tricks und Anleitungen geben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6772422?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker