Pater Adolf Heuken im Alter von 90 Jahren in Jakarta verstorben
Ein Kenner und Freund Indonesiens

Telgte/Jakarta -

Pater Adolf Heuken, viele Jahre Missionar in Indonesien, ist im Alter von 90 Jahren verstorben.

Dienstag, 30.07.2019, 16:40 Uhr
Pater Adolf Heuken, hier ein Bild aus Indonesien, ist im Alter von 90 Jahren verstorben.
Pater Adolf Heuken, hier ein Bild aus Indonesien, ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Foto: Große Hüttmann

Wenige Tage nach seinem 90. Geburtstag ist Pater Adolf Heuken, Missionar mit Wurzeln in der Emsstadt, verstorben. Der Träger des Bundesverdienstkreuzes wurde bereits in dem Land beigesetzt, das ihn ein Leben lang begeistert und beschäftigt hat – Indonesien.

1950 trat er im Alter von 21 Jahren in den Jesuitenorden ein. Sein Ziel war es, als Missionar in Übersee zu arbeiten. Nach seiner Priesterweihe und einer weiteren Ausbildungsphase entschied sich der junge Geistliche schließlich für Indonesien. 1963 betrat er zum ersten Mal den Boden des Landes und wurde nach umfangreichen Sprachstudien erst Assistent und später Leiter des Publikationsbüros des Nationalsekretariats der Marianischen Kongregation. Seine Hauptaufgabe bestand bis 1975 darin, zu publizieren und Vorlesungen zu halten.

Zwischen 1971 und 1996 beauftragte die Deutsche Bischofskonferenz Pater Heuken zudem, in großen Städten deutschsprachige katholische Gemeinden zu gründen. Ferner beriet er die indonesische Bischofskonferenz beim Laienapostolat sowie in Familienfragen.

Weit über die Grenzen des Landes hinaus machte sich Pater Adolf Heuken, der bis zu seinem Abitur in Telgte gelebt hat, als Experte für die Geschichte Indonesiens und Jakartas einen Namen. Er gründete einen eigenen Verlag, um seine Forschungen einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Seine Bücher – vor allem ein Indonesisch-Deutsches und Deutsch-Indonesisches Wörterlexikon – sind Standardwerke geworden.

Eine große Ehre wurde ihm 2008 zuteil. Der Ordensmann, der sich jahrzehntelang um die deutsch-indonesische Freundschaft gekümmert hatte, wurde vom damaligen Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Indonesien, Paul Freiherr von Maltzahn, das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. „Sein lexikalisches Werk ist heute eine unverzichtbare Grundlage der deutsch-indonesischen Zusammenarbeit“, würdigte die deutsche Botschaft das Lebenswerk seinerzeit die Forschungen von Heuken.

In einem Gottesdienst soll Pater Adolf Heuken, der in Telgte seine Primiz gefeiert hat, demnächst gedacht werden. Einen Termin dafür wollen seine Familie und Vertreter der Kirchengemeinde noch abstimmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6816625?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Zahl der Radunfälle auf hohem Niveau
In der ersten Jahreshälfte sind 406 Radler verunglückt.
Nachrichten-Ticker