Tour der kfd St. Johannes
Viel gesehen und verwöhnt worden

Telgte -

Vier schöne Tage im „Alten Land“ erlebte eine Gruppe der Frauengemeinschaft St. Johannes unter der Leitung von Anna Tetzlaff.

Mittwoch, 14.08.2019, 16:44 Uhr
Das „Alte Land“ war das Ziel einer Gruppe der Frauengemeinschaft St. Johannes. Vier Tage lang erkundeten die Teilnehmerinnen die Umgebung. Unter anderem stand Hamburg auf dem Programm.
Das „Alte Land“ war das Ziel einer Gruppe der Frauengemeinschaft St. Johannes. Vier Tage lang erkundeten die Teilnehmerinnen die Umgebung. Unter anderem stand Hamburg auf dem Programm. Foto: privat

Auf der Hinfahrt hielten die Telgterinnen zuerst in Bremerhaven und schauten sich das Klimahaus an, dann ging es nach Stade, wo die Gruppe ihr Hotel bezog und „mit tollen Gerichten vier Tage lang verwöhnt wurde“, heißt es in einem Reisebericht der Frauengemeinschaft. Der Chef des Hauses sorgte am Abend zudem für gute Stimmung.

Am zweiten Tag ging es nach Hamburg zur Elbphilharmonie, eine Barkassenfahrt stand auf dem Programm und der Michel wurde besucht. Zudem bestand noch Zeit zum Shoppen und Erkunden der Stadt auf eigene Faust.

Am nächsten Tag stand eine Stadtführung in Stade auf dem Programm. Danach ging es ins „Alte Land“ mit den besonderen Giebelhäusern zum Herzapfelhof Lühs . Dort wurden die Gruppe aus Telgte mit einer großen Kaffeetafel empfangen und mit dem Apfelexpress durch den Obstgarten des Hofes chauffiert. Obstbauer Hein Lühs gab dabei viele Erläuterungen rund um den Obstanbau, die Vermarktung und Lagerung.

Auf der Heimfahrt waren zwei weitere Stopps eingeplant. Zum einen hielt die kfd-Gruppe im Künstlerdorf Worpswede und anschließend am Kloster Dinklage, dem Geburtsort von Kardinal von Galen, wo er am 16. März 1878 als elftes Kind der gräflichen Familie das Licht der Welt erblickte. Im Klostercafé stärkten sich die Frauen anschließend für die restliche Heimreise.

„Alle waren sich einig, das waren vier schöne Tage“, heißt es am Ende des Berichtes der kfd .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6849326?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Smileys und ein Herzchen für Billerbecks Bürgermeisterin
Eine Stunde lang nahm sich Marion Dirks Zeit, alle WhatsApp-Anfragen zu beantworten.
Nachrichten-Ticker