Schnattermine in Westbevern und Vadrup
Grenzen werden geprüft

Westbevern -

Gleich zwei Schnatfahrten stehen in Westbevern auf dem Programm. Sowohl die Vadruper Schützen als auch die Bürgerschützen im Dorf prüfen die Grenzen.

Freitag, 16.08.2019, 13:30 Uhr
Da die Strecken der Schnatfahrten familienfreundlich ausgewählt wurden, hoffen die Organisatoren auf viele Kinder und Jugendliche.
Da die Strecken der Schnatfahrten familienfreundlich ausgewählt wurden, hoffen die Organisatoren auf viele Kinder und Jugendliche. Foto: Niemann

Schnadgänge oder Schnatfahrten: Der Bürgerschützenverein Westbevern-Dorf und der Schützenverein Vadrup pflegen seit Mitte der 1970er Jahre diesen Brauch.

Am Samstag, 31. August, ist es wieder so weit, dann werden Mitglieder der Schützenvereine und Interessierte der Tradition nachkommen. Vorstand und der jeweils amtierende Schützenkönig legen im Vorfeld die Streckenführung fest. „Sie ist familienfreundlich“, so die Vereinsvorsitzenden Reinhard kleine Schlarmann (Bürgerschützenverein) und Reinhard Wendker (Vadruper Schützenverein).

Für die „Chefs“ dient die Schnatfahrt auch der Gemeinschaft und dem Zusammenhalt. Die Vadruper starten bereits um 14.15 Uhr von der Bolzplatzhütte in der Lütkenheide. Rund 25 Kilometer liegen dann vor ihnen. Der gesellige Abschluss ist ab 18 Uhr auf dem Hof Ahlbrandt. Dort sorgt wie immer der Fanfarenzug für musikalische Unterhaltung.

Die Bürgerschützen treffen sich um 16 Uhr am Dorfspeicher, um von dort aus die Strecke in Angriff zu nehmen. Sie ist 23 Kilometer lang und führt über Straßen. Feld- und Waldwege. Nach der Tour können sich die Teilnehmer bei einem geselligen Ausklang am Speicher stärken. Der Musikzug Westbevern-Dorf sorgt dort für Unterhaltung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6852722?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Bahnsteig zu kurz für lange ICE
Zu kurz für lange ICE: Bahnsteig 4 im Hauptbahnhof
Nachrichten-Ticker