Ferienangebote der Krinkrentner in Westbevern
Vogelhäuschen selbst konstruiert

Westbevern -

Die Ferienangebote der Westbeverner Krinkrentner erfreuten sich großer Beliebtheit. Ob beim Vogelhäuschen- und Insektenhotelbau oder in der Fahrradwerkstatt, die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache.

Mittwoch, 21.08.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 23.08.2019, 14:48 Uhr
Unter der fachkundigen Anleitung der Krinkrentner bauten die Kinder und Jugendlichen Vogelhäuschen und Insektenhotels.
Unter der fachkundigen Anleitung der Krinkrentner bauten die Kinder und Jugendlichen Vogelhäuschen und Insektenhotels. Foto: Niemann

„Ich bin gekommen, um etwas zu lernen“, sagt Jannik Haberecht , der in der Fahrradwerkstatt den dort ehrenamtlich Tätigen über die Schulter schaute, aber auch selbst mit Hand anlegen durfte. „Es macht mir Spaß, man kann Tipps und Kniffe mitnehmen, weiß sich später zu helfen, wenn es Probleme an der einen oder anderen Stelle bei meinem Rad gibt.“

Ferienaktion der Krinkrentner in Westbevern

1/17
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann
  • Foto: Niemann

Zusammen mit weiteren Kindern war er eifrig bei der Sache. Sie durften ihre eigenen Leezen wieder auf Vordermann bringen und anschließend eine Proberunde auf dem Schulhof der ehemaligen Grundschule in Vadrup drehen. Dabei konnten sie testen, ob sie alles richtig gemacht hatten.

Zusammen mit den Kindern werkelten die Krinkrentner, die sich in das Ferienprogramm der Kreativwerkstatt des Westbeverner Krink einbrachten, rund zwei Stunden lang vornehmlich an Kinderfahrrädern herum, nahmen aber auch Damen- und Herrenmodelle unter die Lupe. „Das Interesse der Kinder und Jugendlichen war groß. Und alle Teilnehmer, die an den beiden Veranstaltungstagen hier waren, waren lernwillig und haben sich darüber gefreut, Werkzeug und Prüfgeräte in die Hand nehmen zu dürfen. Es hat uns daher auch viel Spaß gemacht“, hoben Albert Harmann und Hubert Burlage hervor. Um gleich anzufügen: „Sollte diese Aktion wiederholt werden, sind wir gerne bereit, der Jugend wieder etwas zu vermitteln.“

Nicht nur in der Fahrradwerkstatt, sondern auch in der Aula der ehemaligen Grundschule wurde gewerkelt. Dort bauten die Krinkrentner gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen Insektenhotels und Vogelhäuschen. Holz war das bevorzugte Material. Bambusstäbchen, Holzwolle und Draht kamen hinzu. Und so manche Schraube wurden im Holz versenkt, damit die Konstruktion auch Halt bekam.

Elf Teilnehmer, darunter mit Marie Ewelt auch ein Mädchen, sowie die Krinkrentner Albert Laubrock. Hubert Schulze Dieckhoff und Ulrich Hoffschulte als Leiter dieser Aktion sorgten für ein buntes Treiben. Schließlich mussten auch zig Teile verarbeitet werden.

Daran beteiligt und mit Freude bei der Sache war auch Anatol aus Augsburg, der zu Besuch in Westbevern war und gleich mit dem Jüngsten seiner Gastgeberfamilie mitgegangen war. „Das ist toll, dass ich hier mitmachen kann. Hier lernt mal viel“, sagte der Junge, dem das Schrauben und Nägeleinschlagen am meisten Spaß machte.

Kai, Henning und Marie Ewelt waren vornehmlich bei Anfertigen des Insektenhotels anzutreffen und nahmen jede Gelegenheit wahr, dort unter Anleitung der Fachkräfte ihren Teil zum Gelingen beizutragen. Henning und Kai wussten auch schon, was sie mit ihren drei Insektenhotels machen wollten. „Ein Insektenhotel wird an der Blumenwiese platziert, das zweite im Bereich der Rosen und anderer Blüten, damit wir der Umwelt dienen. Das dritte geben wir weiter.“

Alle, die sich am Dienstag an der Aktion beteiligt hatten, bekamen jeweils ein Vogelhäuschen und ein Insektenhotel mit auf den Heimweg. Den Großteil der Materialkosten übernahm der Westbeverner Krink, einen kleinen Beitrag steuerten die Kinder bei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6864105?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Zweiter Anlauf für den Hafenmarkt
Eine Mehrheit im Rat stimmte für einen neuen Anlauf, um den Hafenmarkt bauen zu können.
Nachrichten-Ticker