Kurse der kfd Westbevern
Nähen ist nicht nur Frauensache

Westbevern -

Nähkurse gehören traditionell zum Programm der kfd Westbevern. Nicht nur Frauen gehören zu den Teilnehmern. Es gibt einen Hahn im Korb.

Donnerstag, 22.08.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 23.08.2019, 14:48 Uhr
Mit Jerry Fröhlich befindet sich auch ein junger Mann im Nähkurs der kfd Westbevern, der von Schneidermeisterin Kathrin Burlage geleitet wird.
Mit Jerry Fröhlich befindet sich auch ein junger Mann im Nähkurs der kfd Westbevern, der von Schneidermeisterin Kathrin Burlage geleitet wird. Foto: Niemann

„Nähen macht mir Spaß. Ich stelle mich gerne der Herausforderung, interessiere mich für Mode und werde weiter den Kursen treu bleiben“, sagt Jerry Fröhlich, der als einziger männlicher Teilnehmer der „Hahn im Korb“ unter den nähenden Frauen ist. „Jerry hat Talent, das sieht man bei seiner Arbeit“, bestätigt Kathrin Burlage .

Die Schneidermeisterin aus Westbevern, die die Nähkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, die von der kfd Westbevern angeboten werden, leitet, freut sich über das große Interesse. „Nähen liegt im Trend. Ich beziehe das nicht nur auf die Kurse, die stets voll besetzt sind, sondern auf den Wunsch, selbst etwas für den Eigenbedarf oder die Familienmitglieder anzufertigen. Insbesondere auch die jüngeren Frauen stellen sich gerne der Aufgabe, Nähen zu erlernen, sich anschießend Schritt für Schritt voranzuarbeiten, um dann Kleidungsstücke nach eigenen Ideen zu entwerfen und in die Tat umzusetzen.“

Die von der kfd angebotenen Nähkurse bieten auch eine gute Gelegenheit dazu, sich auszutauschen und unter Anleitung von Schneidermeisterin Kathrin Burlage T-Shirts, Kindersachen, Mäntel, Pullover oder auch Taschen aus Einzelteilen zu einem Ganzen zusammenzufügen. „Der Grundschnitt ist da, lässt sich durch Veränderungen was Kragen oder Ärmel betrifft individuell und kreativ aber verändern, um den eigenen Vorstellungen gerecht zu werden.“

Seit gut drei Jahren bietet die kfd Nähkurse an. Und stets sind diese mit maximal acht bis neun Teilnehmerinnen und Teilnehmern – Jerry ist bislang der einzige Mann, dem andere laut kfd durchaus nacheifern sollten – voll belegt. „Wir nehmen keine Unterteilung zwischen Anfänger und Fortgeschrittenen vor“, so Kathrin Burlage. „Dabei können die Anfänger mehr lernen, sich mit den Fortgeschrittenen austauschen und ihnen auch bei der Arbeit über die Schulter schauen.“

Frei nähen, eigene Ideen unter Anleitung der Fachfrau umsetzen und nach zahlreichen Kursabenden selbst angefertigte Teile in der Hand halten, das macht den Teilnehmern viel Spaß und ist eine Bestätigung ihrer Arbeit. „Und mir auch, denn alle sind lernwillig, lassen sich beraten, sind mit Begeisterung bei der Sache und ziehen das durch“, unterstreicht Kathrin Burlage.

Jerry Fröhlich ist schon ein wenig stolz darauf, fünf Kleidungsstücke genäht zu haben. Die Frauen im Kursus begrüßen es sehr, dass sich auch ein junger Mann dem Nähen stellt. „Das lockert die Zusammenkunft auf“, meinte eine Teilnehmern und zollte Jerry auch ihren Respekt. „Toll, dass er die Sache anpackt.“

Nähmaschine und Material bringen die Teilnehmer selber mit. Die laufenden Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene werden nach den Sommerferien am 4. und 5. September jeweils in der Zeit von 19.30 bis 22 Uhr im Pfarrheim fortgesetzt. Sie gehen jeweils über acht Abende.

Aufgrund des großen Interesses am Nähen besteht eine Warteliste. „Es ist aber gut möglich, das während der Kurse kurzfristig durch familiäre oder berufliche Veränderung ein Platz frei wird, und dieser dann genutzt werden kann. Ansonsten bieten die neuen Kurse eine Möglichkeit einzusteigen“, berichtete Kathrin Burlage. Sie steht für Informationen und Anmeldungen bereit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6865953?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Kind schläft nicht – Mutter gibt ihm Methadon
Prozess am Landgericht: Kind schläft nicht – Mutter gibt ihm Methadon
Nachrichten-Ticker