Abschlussveranstaltung des „Sommerleseclubs“ in Telgte
5050 Bücher gelesen

Telgte -

Der „Sommerleseclub“ war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Das wurde bei der Abschlussveranstaltung deutlich.

Donnerstag, 05.09.2019, 17:00 Uhr
Das Abschlussfest des Sommerleseclubs fand in der Volksbank-Schalterhalle mit Eltern, Großeltern, Kindern, Sponsoren, Bürgermeister und dem Team der Stadtbücherei statt.
Das Abschlussfest des Sommerleseclubs fand in der Volksbank-Schalterhalle mit Eltern, Großeltern, Kindern, Sponsoren, Bürgermeister und dem Team der Stadtbücherei statt. Foto: Pohlkamp

„Lesen bildet. Geschichten wecken die Fantasie, verbleiben im Kopf, im Herzen und begleiten euch ein Leben lang“, rief Bürgermeister Wolfgang Pieper den Kindern zu, die in den Sommerferien so fleißig gelesen hatten und jetzt dafür belohnt wurden: In der Volksbank feierten Eltern, Sponsoren, das Stadtbüchereiteam und natürlich die Kinder den Abschluss des „Sommerleseclubs“.

Unterhaltung, ein humorvolles Grußwort vom Bürgermeister und von Andreas „Teo“ Terborg gab es. Clown Zack sorgte mit seinem Programm rund ums Thema „Lesen“ für Spaß und strahlende Gesichter.

5050 Bücher wurden während der Sommerferien gelesen. „Das haut mich um“, lobte Wolfgang Pieper die Lesefreude der jungen Menschen.

282 Schüler ließen sich offensichtlich vom neuen Konzept mitreißen. Insbesondere Kreativität – etwa bei der Gestaltung der Logbücher –, Teamarbeit und digitale Kommunikation brachten neue Lese­freu(n)de. „Gewünscht war erstmals, dass sich Schüler zusammentun, sich treffen und austauschen, einander begegnen und das sowohl virtuell als auch im realen Sinne,“ betonte Stadtbücherei-Leiterin Stephanie Heumann . Erstmals konnten auch Eltern und Großeltern mit ihren Kindern als Team teilnehmen. „So wurde der Leseclub zu einer gemeinsamen Aktivität von Familien und Freunden“, freute sich das Team der Stadtbücherei mit Stephanie Heumann, Karin Hoppe, Annika Schürhoff und Jutta Schroth: 15 Freundeteams und elf Familienteams hatten sich beteiligt. 315 Bücher wurden von den ehrenamtlichen Helfern abgefragt. Dafür erhielten die Kinder jeweils einen Eisgutschein. Wolfgang Pieper bedauerte, dass in der letzten Ferienwoche die Kinderbücherei wegen baulicher Mängel gesperrt werden musste, wodurch die Ausleihe begrenzt werden musste.

Mit einer Verlosung und der Überreichung der „Lesehelden-Urkunde“ an jeden Teilnehmer erfuhr die Veranstaltung ihren Höhepunkt. Die vier kreativsten Logbücher wurden mit einem „Lese-Oscar“ prämiert: Sophia Tegge, Zoe Lien Vu, das Team „Die Zwillinge“ mit Marie und Franziska Möllers und das Team „Groka“ mit Isabel Grothues, Florine Grothues, Greta Kasper und Clara Kasper durften sich freuen.

Zu den meist gelesenen Büchern gehörten „Jetzt rede ich!“ von Jeff Kinney, „Die Piratenbande“ aus der Reihe „Die ???-Kids“ und „Einsatz im Pferdestall“ aus der Reihe „Die drei !!!“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902174?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker