„Anno 1238“ in Telgte
Mittelalter zum Anfassen

Telgte -

Ein dreitägiges mittelalterliches Fest mit dem Titel „Anno 1238“ wird vom 7. bis zum 9. August 2020 auf das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum folgen, das 2019 letztmals in Telgte stattgefunden hat. Veranstalter ist das Unternehmen „Anno Events“ aus Gütersloh.

Freitag, 13.09.2019, 20:00 Uhr
Ritter hoch zu Ross werden unter anderem packende Kämpfe ausfechten. Von einer guten Zusammenarbeit überzeugt sind: Bürgermeister Wolfgang Pieper (l.), Sven Moselage (2.v.l.), Felix Morkes (4.v.l.) und Nobby Morkes (5.v.l.) von „Anno Events“ sowie Regina Bußmann, Marc-André Spliethoff (2.v.r.) und Stefan Reiser von der Stadtverwaltung.
Ritter hoch zu Ross werden unter anderem packende Kämpfe ausfechten. Von einer guten Zusammenarbeit überzeugt sind: Bürgermeister Wolfgang Pieper (l.), Sven Moselage (2.v.l.), Felix Morkes (4.v.l.) und Nobby Morkes (5.v.l.) von „Anno Events“ sowie Regina Bußmann, Marc-André Spliethoff (2.v.r.) und Stefan Reiser von der Stadtverwaltung. Foto: Flockert/Thomas Kessenjohann

25 Jahre „ Mittelalterlich Phantasie Spectaculum “ liegen hinter Telgte. Eine Fortsetzung wird es nicht geben. Nachdem Veranstalter Gisbert Hiller im vergangenen Jahr mit großem Getöse seinen Abschied aus Telgte verkündet hatte, stellte sich die Stadt die Frage, ob es überhaupt eine Nachfolgeveranstaltung geben soll. Und wenn ja, wie diese aussehen könnte. „Wir waren uns schnell einig, dass es wieder eine mittelalterliche Veranstaltung sein sollte. Das passt gut zu Telgte“, berichtete Marc-André Spliethoff , Geschäftsführer der städtischen Wirtschaftsbetriebe, bei der Präsentation des Nachfolge-Events, das erstmals vom 7. bis zum 9. August 2020 auf der Planwiese stattfinden soll. Und bei „Anno Events“ aus Gütersloh, einem langjährigen Veranstalter von mittelalterlichen Festen und Märkten, sei man schnell fündig geworden.

„Unsere Veranstaltungen unterscheiden sich deutlich vom MPS“, erklärte Nobby Morkes von „Anno Events“. „Wir haben mehr lokale Bezüge. Wir wollen die Telgter und die Geschichte der Stadt mit einbeziehen.“ Und deshalb soll das mittelalterliche Fest auch den Namen „Anno 1238“ tragen. In diesem Jahr bekam Telgte bekanntlich die Stadtrechte verliehen. Auf die Einbindung geschichtlicher Hintergründe legt „Anno Events“ bei seinen Festen und Märkten ebenfalls großen Wert. Informationen erhoffen sich die Macher dabei vom Stadtarchiv und vom Heimatverein. „Damit wir das mittelalterliche Leben in Telgte wieder aufleben lassen können“, so Felix Morkes, der bei den „Anno-Events“ als Marktmeister fungiert. „Das Ziel ist es, das Mittelalter als Erlebnis zu präsentieren. Quasi ein Museum zum Reingehen, zum Anfassen.“

Schon heute verspricht der Veranstalter familienfreundliche Preise. Mehr als 15 Euro werde der Eintritt nicht kosten. Rabatte gebe es natürlich für Kinder. „Damit man sich es auch als Familie leisten kann, das Fest zu besuchen“, so Nobby Morkes.

Geboten werden soll den Besuchern eine große Zahl von Heerlagern, in denen das mittelalterliche Treiben mit „Leib und Seele“ praktiziert werde. Hinzu kommen ein buntes Marktgeschehen, Reiterspiele, Falknerei und ein Kinderprogramm. Gaukler, Hexen und Jongleure sollen nicht fehlen. Feuerschlucker zeigen ihre Künste. Edle Ritter messen sich im Schwertkampf. Drei Tage Mittelalter zum Anfassen wird versprochen.

Was es nicht geben wird, sind Fantasiekostüme und laute Musik. Was nicht bedeutet, dass die Gäste ganz auf Letzteres verzichten müssen: Erklingen werden mittelalterliche Klänge auf historischen Instrumenten.

Zum Stillen von Durst und Hunger werden an den „Tavernen“ erfrischende Getränke wie Met, Bier, Wein sowie alkoholfreie Brausen und Säfte ausgeschenkt. Wem der Magen knurrt, dem wird schon jetzt ein reichhaltiges Angebot mittelalterlicher Leckereien und Köstlichkeiten versprochen.

„Wir haben eine attraktive und wunderbare Veranstaltung nach Telgte geholt“, freut sich Bürgermeister Wolfgang Pieper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6923836?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker