Raiffeisen Bever-Ems in Telgte
„Fachkräfte fallen nicht vom Himmel“

Telgte -

Gute Mitarbeiter sind nicht immer leicht zu finden. Deshalb legt die Raiffeisen Bever-Ems großen Wert auf die Qualifizierung ihrer eigenen Auszubildenden.

Samstag, 21.09.2019, 14:00 Uhr
Ihre Zukunft liegt bei Raiffeisen Bever-Ems: (v.l.) Oliver Bensmann, Anna Sabrowski, Khadijah Boysken und Bernd Nientiedt, hier zusammen mit der Ausbildungsbeauftragten Sandra Greiwe.
Ihre Zukunft liegt bei Raiffeisen Bever-Ems: (v.l.) Oliver Bensmann, Anna Sabrowski, Khadijah Boysken und Bernd Nientiedt, hier zusammen mit der Ausbildungsbeauftragten Sandra Greiwe. Foto: Pohlkamp

Die Liebe zu Tieren und zur Landwirtschaft waren für Bernd Nientiedt , Oliver Bensmann, Anna Sabrowski und Khadijah Boysken ausschlaggebend, sich um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmann im Einzelhandel beziehungsweise zum Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Raiffeisen Bever-Ems zu bewerben. Während Oliver Bensmann als gelernter Landwirt mit einer Menge Vorwissen und Erfahrung ausgestattet ist und den Ausbildungsweg bei Raiffeisen geht, stehen Bernd Nientiedt als gelernter Kfz-Mechaniker sowie Anna Sabrowski und Khadijah Boysken noch am Anfang.

Sie sind aber begeistert von der Vielseitigkeit: „Wir machen uns mit den Betriebsabläufen und den Produkten vertraut und erleben den Kontakt mit Kunden, Lieferanten und Kollegen.“ Positiv empfinden die Auszubildenden auch die lockere Atmosphäre, das freundliche Miteinander und die Hilfsbereitschaft. 



Immer mehr Firmen haben die Zeichen erkannt: Fachkräfte gibt es nur über den Ausbildungsweg. „Umso mehr sind wir daran interessiert, unsere Auszubildenden nach ihrer Lehrzeit für eine Festanstellung zu gewinnen“, erklärt die Ausbildungsbeauftragte Sandra Greiwe .
Denn: Die Raiffeisen Bever-Ems habe sich von einer traditionellen Warengenossenschaft zu einem modernen Handels- und Dienstleistungsunternehmen entwickelt.
Umso wichtiger sei dabei die Gewinnung neuer Fachkräfte. „Die fallen nicht vom Himmel“, beschreibt Geschäftsführer Reinhard Pröbsting die Aufgabe, nicht nur in die Modernisierung und den Ausbau der sieben Raiffeisen-Standorte zu investieren, sondern auch gleichzeitig in die Aus- und Weiterbildung des Personals zu forcieren. „Die Mitarbeiter sind unser wichtigstes Potenzial“, macht Pröbsting deutlich und ergänzt: „Als Arbeitgeber pflegen wir ein offenes, faires Miteinander, legen Wert auf eine langfristige Perspektive und fördern die Beschäftigten in ihrem beruflichen Werdegang.“


Bei der Raiffeisen Bever-Ems mit ihren sieben Standorten in Telgte, Westbevern, Ostbevern, Münster-Sprakel, Greven und Emsdetten (2) werden die Herausforderungen immer größer. Mit 83 Mitarbeitern, davon 65 Voll- und 18 Teilzeitkräfte, ist das Unternehmen personell gut aufgestellt, doch die Nachwuchsförderung und Weiterbildung haben bei Raiffeisen einen großen Stellenwert. Das Unternehmen expandiert weiter, etwa durch den Ausbau des Standortes Greven „Up’Nien Esch“, an der nördlichen Grenze der Stadt. Die Herausforderungen – etwa Wettbewerb, Technisierung, Regulatorik, Witterungsbedingungen – werden immer umfangreicher.



Die Vermittlung digitaler Kompetenzen beginnt bereits in der Ausbildung. Sandra Greiwe beschreibt das so: „Die private Verbandsberufsschule begleitet die jungen Menschen auf die digitale Arbeitswelt vor. Am Schreibtisch gibt es kein Papier mehr. Der Berufsschüler lernt am i-Pad.“ Das setze sich dann am Arbeitsplatz fort.
Schließlich benötigt das Unternehmen für seine Geschäftsfelder wie Agrarhandel, Beratung, Einzelhandel, Energie und Baustoffe unterschiedlich ausgebildetes Personal und vor allem Fachkräfte. Die Ausbildungsbeauftragte Sandra Greiwe beschreibt den Ausbildungsweg anhand der unterschiedlichsten Bereiche und Aufgabengebiete, die alle kennenlernen: „Vom Ein- und Verkauf über Lagerung, Kostenrechnungs- und Zahlungsabläufe bis zur betrieblichen Organisation.“

Schon nach wenigen Wochen Ausbildungszeit fühlten sich die Auszubildenden integriert. Neugier, Offenheit für Neues, Spaß am Lernen und Arbeiten im Team steckt an, lächeln die Nachwuchskräfte und bestätigen, dass alle an einem Strang ziehen, um modernen Agrarhandel zu gestalten und Nähe zum Kunden zu leben.

Zum 1. August 2020 sucht die Raiffeisen Bever-Ems wieder zwei Auszubildende im Einzelhandel und einen Azubi im Großhandel.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6943697?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Weiterer Weihnachtsmarkt in der City geplant
Ein weiterer Weihnachtsmarkt ist in der City geplant.
Nachrichten-Ticker