Erneute Kandidatur angekündigt
Pieper tritt 2020 wieder an

Telgte -

Bürgermeister Wolfgang Pieper tritt bei der Kommunalwahl 2020 erneut an.

Mittwoch, 25.09.2019, 17:02 Uhr aktualisiert: 25.09.2019, 18:10 Uhr
Wolfgang Pieper bewirbt sich um eine dritte Amtszeit als Bürgermeister in Telgte.
Wolfgang Pieper bewirbt sich um eine dritte Amtszeit als Bürgermeister in Telgte. Foto: Flockert

Wolfgang Pieper wird bei der Kommunal- und Bürgermeisterwahl am 13. September kommenden Jahres (Kirmessonntag) wieder antreten. Das sagte er am Mittwoch vor der Presse. Kurz zuvor hatte er die Mitarbeiter in der Verwaltung über diesen Schritt informiert, denn, das machte der Amtsinhaber deutlich: „Die Zusammenarbeit mit dem Team im Rathaus ist ein großer Teil meiner Motivation.“

Dass er sich die Entscheidung reiflich überlegt hat und sie vor einigen Monaten möglicherweise anderes ausgefallen wäre, das wurde ebenfalls deutlich. Denn: „Ich möchte mich nicht über das Amt des Bürgermeisters definieren müssen“, sagte der 58-Jährige im Gespräch. Zudem habe er gehörigen Respekt davor, weitere fünf Jahre Verantwortung an dieser exponierten Stelle zu übernehmen. Denn die Aufgabe koste Kraft und Zeit. Letztlich habe er sich aber für ein klares Ja entschieden und dafür seien verschiedene Punkte ausschlaggebend.

Das zentrale Leitthema dabei ist für Wolfgang Pieper der Klima- und Umweltschutz. Zudem gebe es eine ganze Reihe weiterer wichtiger Themen und Projekte, die er gerne bis zur Realisierung begleiten wolle. Dazu gehörten etwa die „bedarfsgerechte Schaffung von Wohnraum in Telgte-Süd sowie in Westbevern-Dorf und -Vadrup“, das neue Feuerwehr-Gerätehaus in Westbevern, die Realisierung des Gemeindehauses in Raestrup sowie der Ausbau der Kindergarten- und Schullandschaft. Zudem wolle er das seiner Meinung nach „unsinnige Projekt“ des vierspurigen Ausbaus der B 51 verhindern.

Keinen Zweifel ließ Pieper in dem Pressegespräch daran, dass die Stadt einerseits wachsen müsse und solle, andererseits dieses aber mit Augenmaß geschehen müsse. „Telgte muss dabei Telgte bleiben“, betonte er.

Nachdem Wolfgang Pieper erneut seinen „Hut in den Ring geworfen hat“, wird es nach Angaben von Marian Husmann, Sprecher des Ortsverbandes der Grünen, vermutlich zu Jahresbeginn eine Mitgliederversammlung geben, um den Kandidaten offiziell zu bestätigen.

Sowohl Husmann als auch Pieper betonten, dass sie sich nicht nur einen offenen, fairen und an Telgter Themen orientierten Wahlkampf wünschen, sondern nach Möglichkeit auch einen weiteren Kandidaten. Dass er sich nahezu ein Jahr vor der Wahl geoutet habe, gebe nun allen anderen Parteien rechtzeitig die Möglichkeit, sich zu positionieren und möglicherweise Gegenkandidaten aufzustellen, so der 58-Jährige. Dass Wolfgang Pieper erneut antritt, hat er nicht nur mit seiner Familie abgesprochen, sondern diese habe ihn auch in seiner Entscheidung bestärkt, sagte er.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6957844?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
B 51: Startschuss für neue Wersebrücke
Die 100 Jahre alte „Zwei-Feld-Bogenbrücke“ ist nicht mehr tragfähig.
Nachrichten-Ticker