Oktoberfest in Telgte
Wiesn-Atmosphäre an der Ems

Telgte -

Rund 700 bestens gelaunte Gäste sorgten im Festzelt auf der Planwiese für echte Wiesn-Atmosphäre in der Wallfahrtsstadt. Der Berittene Fanfarenzug Freckenhorst und die vierköpfige Band „Tiroler Bluat“ heizten den Oktoberfestbesuchern mit ihrer Livemusik ordentlich ein.

Sonntag, 29.09.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 12:48 Uhr
In bayrischem Ambiente genossen die Besucher den Abend im Festzelt. Ausgiebig wurde geschunkelt, mitgesungen, gelacht, geklönt und getanzt.
In bayrischem Ambiente genossen die Besucher den Abend im Festzelt. Ausgiebig wurde geschunkelt, mitgesungen, gelacht, geklönt und getanzt. Foto: Pohlkamp

Das „bayerische-westfälische“ Oktoberfest feierte am Samstagabend in der Stadt Premiere. Rund 700 bestens gelaunte „Madln und Buam“ sorgten im Festzelt auf der Planwiese für echte Wiesn-Atmosphäre in der Wallfahrtsstadt. Original bayerische Gaudi lösten der Berittene Fanfarenzug Freckenhorst ebenso aus wie die vierköpfige Band „Tiroler Bluat“ mit ihrer Livemusik. Davon angesteckt feierten die Partygäste in traditioneller Tracht mit Dirndl und Lederhosen.

Cheforganisator und Veranstalter Leo Beckord begrüßte seine zahlreichen Gäste zusammen mit seiner Frau, natürlich in bayerischer Trachtenkleidung. Stressfrei konnte Gastgeber Beckord an diesem Abend mitfeiern. Er hatte alles bestens vorbereitet. Dazu gehörte auch das Erscheinungsbild innerhalb des Zeltes: Bayerische Atmosphäre war bereits beim Eintritt ins Festzelt zu spüren. Stimmung, Tradition, Bier und bayerische Spezialitäten rundeten dieses Oktoberfest ab.

Oktoberfest

1/132
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Pohlkamp
  • Foto: Kaffille
  • Foto: Kaffille
  • Foto: Kaffille
  • Foto: Kaffille

Beim Streifzug durch die Reihen konnte der Betrachter miterleben, wie farbenfroh und fröhlich die Festgemeinschaft aus mehreren Generationen miteinander feierte, sang, schunkelte und so nebenbei auch viele bekannte Gesichter wiedertraf. Je später der Abend und je leidenschaftlicher die Liveband aus Tirol aufspielte, fing die Halle an zu „beben“. An den Tischen und auf der großen Tanzfläche wurde geschunkelt und mitgesungen, sei es bei „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ oder „Einen Stern, der deinen Namen trägt“ oder auch bei „Es gibt Millionen von Sternen“ oder der Tiroler Buam Polka. Viele weitere „Wiesn-Schlager“ heizten die Stimmung an und sorgten für einen atemberaubenden „Tanz in den Oktober“.

Leo Beckord zeigte sich schließlich über die gute Resonanz sehr erfreut. Dass es im kommenden Jahr am letzten Septembersamstag erneut ein Oktoberfest auf der Planwiese geben wird, steht für ihn jetzt schon fest. Und er hofft, dass auch die Stadt wieder mitspielt.

Beim sonntäglichen Frühschoppen ging es gleich schwungvoll weiter, denn die „Tiroler Bluat“ und der Berittene Freckenhorster Fanfarenzug gaben den musikalischen Ton an. Frank Ruhlandt führte gekonnt durch das Programm. Unterstützung erhielt Leo Beckord von der Versicherungsagentur Steffen Podeswa, dem Telgter Gartenbau, von Elektro Schmidt, dem Spargel-Erdbeerhof lütke Zulegte sowie von „druckundmehr“. Außerdem gab es vor dem Zelt ein Kinderprogramm und für alle Besucher eine Tombola. Die schönsten Dirndl und die „strammsten Waden“ der männlichen Frühschoppengäste wurden prämiert. Der Erlös der Eintrittsgelder des Frühschoppens erhält das Deutsche Rote Kreuz Telgte zur Anschaffung eines neuen Fahrzeuges.

► Ein ausführlicher Bericht zum Frühschoppen folgt in unserer morgigen Ausgabe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6965208?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker