Hightech-Gerät in Telgte im Einsatz
Immer größer und teurer

Telgte -

Ein über eine halbe Millionen Euro teurer, mit vielen technischen Raffinessen ausgestatteter Feldhäcksler faszinierte Hubert Albermann und Stefan Fartmann bei ihrem Ernteeinsatz.

Dienstag, 01.10.2019, 15:46 Uhr aktualisiert: 01.10.2019, 16:50 Uhr
Hubert Albermann und Stefan Fartmann (r.) waren beeindruckt, welche technischen Raffinessen der hochmoderne Feldhäcksler den Landwirten bietet.
Hubert Albermann und Stefan Fartmann (r.) waren beeindruckt, welche technischen Raffinessen der hochmoderne Feldhäcksler den Landwirten bietet. Foto: Pohlkamp

Die Maisernte läuft auf Hochtouren. Moderne Maschinen wie Mähdrescher, Feldhäcksler und Traktoren haben sich zu unverzichtbaren Arbeitshilfen entwickelt, die die Nutztiere schon vor Jahrzehnten verdrängt haben. Bei all der modernen Technik, wie jetzt auf einigen Maisfeldern in Telgte vorgeführt, bedeutet der Beruf des Bauern harte Arbeit und wenig Freizeit. Weil die technische Entwicklung bei Landmaschinen unaufhaltsam voranschreitet, gibt es für die Landwirtschaft immer wieder Neuheiten. So wie eine jetzt von der Firma Greving auf den Felder von Hubert Albermann präsentierte Innovation: ein Feldhäcksler von John Deere , der neu auf dem Markt ist.

Nicht nur die Technik schreitet voran, auch die Kosten zum Erwerb eines derartigen Feldhäckslers wachsen immens. Über eine halbe Millionen Euro muss der Käufer etwa für das 970-PS-Topmodell zahlen. John Deere verspricht mehr Durchsatz bei weniger Dieselverbrauch pro Tonne Häckselgut. Und die Parameter der Abgasnorm werden überdies eingehalten.

Auf verschiedenen Maisfeldern in Telgte wurde dieser Häcksler in den letzten Tagen vorgestellt. Beim Abernten der Flächen wurde die Leistungsfähigkeit demonstriert. Von der Wirksamkeit und den umfangreichen technischen Möglichkeiten des Feldhäckslers zeigten sich auch Hubert Albermann und Stefan Fartmann beeindruckt. Bei einer Probefahrt in der hohen Fahrerkabine erlebten sie nicht nur das automatische Lenksystem und die hervorragende Rundumsicht, sondern auch, wie der Häcksler bei einer Schnittbreite von neun Metern gleich zwölf Maisreihen schneidet und häckselt sowie Informationen und Dokumentationen zu Echtzeit-Messungen von Ertrag, Feuchtigkeit und Inhaltsstoffen liefert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6972186?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker