Fuchsjagd des Reitervereins Telgte
Schnelles Pferd und stolzer Reiter

Telgte -

Paul Borgmann (Gäste) und Klaus Bröker sind die neuen Fuchsmajore des Reitervereins Telgte.

Montag, 21.10.2019, 04:00 Uhr aktualisiert: 23.10.2019, 14:32 Uhr
Strahlende Fuchsmajore des Reitervereins Telgte: Paul Borgmann (vorne links) und Klaus Bröker (Mitte) mit dem zweiten Vorsitzenden Jan-Bernd Heitkemper (r.) inmitten der Jagdgesellschaft im Pappelwald. Zuvor hatten sich die Reiterinnen und Reiter beim Fuchsschwanzgreifen spannende Duelle geliefert, wie hier bei den Gästen.
Strahlende Fuchsmajore des Reitervereins Telgte: Paul Borgmann (vorne links) und Klaus Bröker (Mitte) mit dem zweiten Vorsitzenden Jan-Bernd Heitkemper (r.) inmitten der Jagdgesellschaft im Pappelwald. Zuvor hatten sich die Reiterinnen und Reiter beim Fuchsschwanzgreifen spannende Duelle geliefert, wie hier bei den Gästen. Foto: Pohlkamp

Mit einem flotten Pferd unter dem Sattel ritt Klaus Bröker im Galopp hinter der letztjährigen Fuchsmajorin Eva Herbert her und riss bei der Fuchsjagd des Reitervereins Telgte die begehrte Trophäe von ihrer Schulter. Der Neuling im Reiterverein Telgte strahlte und ritt anschließend mit dem Fuchsschwanz in der Hand noch eine Ehrenrunde.

Zuvor hatten die Gastreiter unter sich ihren „Gäste-Fuchsmajor“ ausgemacht: Dem Sendenhorster Paul Borgmann sah man als Beobachter bereits an, er wollte dem vorauseilenden Henrik Dartmann, der die Rolle des Fuchses übernommen hatte, die Lunte unbedingt von der Schulter reißen. Doch der Griff nach der Trophäe bei einer Verfolgungsjagd ist nicht so einfach, doch schließlich hatte auch Paul Borgmann seinen Siegespreis in der Hand.

Das war das Finale des traditionellen Herbstausritts nebst Fuchsjagd des Reitervereins Telgte. 26 Reiterinnen und Reiter hatten mit ihren Pferden daran teilgenommen. Sie boten den Zuschauern am Samstagnachmittag mit der vom Herbst bunt angehauchten Natur einen imposanten Rahmen.

Schon am Vormittag hatte sich die Jagdgesellschaft zum Stelldichein im Pappelwald getroffen. Eingestimmt von Klängen einiger Jagdhornbläser und der Begrüßung durch den Vorsitzenden Andreas Leifeld brachen die Reiter in zwei Gruppen zu ihrem Geländeritt entlang der Ems, durch die Delsener Heide, Bester Feld und Raestrup auf. Besonders sportlich wurde es für die Gruppe, die Henrik Dartmann anführte. Für sie gab es Hindernisse zu überspringen.

Auf verschiedenen Höfen wurden Pausen eingelegt. Beim gemeinsamen Mittagessen bei der Familie Brokamp auf der ehemaligen Betriebsanlage Remmer in Raestrup konnten sich Pferde und Reiter, Kremserfahrer und Gäste erholen und stärken, bevor der Rückritt nach Telgte in den Pappelwald erfolgte mit dem Höhepunkt der Fuchsjagd. Beim zünftigen Reiterball in der Gaststätte Mittendrin am Abend wurden die beiden Fuchsmajore offiziell geehrt und bis in die Nacht gefeiert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7011662?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Pendler nach Münster verzweifeln
Zugausfälle durch Streik bei der Eurobahn: Pendler nach Münster verzweifeln
Nachrichten-Ticker