DLRG Telgte wird um einen Stützpunkt in Everswinkel erweitert
Synergien nutzen

Telgte -

Am 30. Oktober wird die DLRG Telgte um einen Stützpunkt in Everswinkel erweitert und mit den ersten Kursen starten. Ziel ist es unter anderem, Synergien zu nutzen. Der Ausbildungs- und Übungsbetrieb der alten Everswinkeler Ortsgruppe war eingeschlafen.

Montag, 21.10.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 22.10.2019, 11:03 Uhr
Die Vitusbad-Schwimmmeister Horst Roling (2.v.r.) und Dennis Eckhardt, der erste Vorsitzende der DLRG Telgte, Franz-Josef Kretzer (r.), und der Leiter Schwimmen der DLRG, Thomas Schwaack (2.v.l.), freuen sich auf die Zusammenarbeit.
Die Vitusbad-Schwimmmeister Horst Roling (2.v.r.) und Dennis Eckhardt, der erste Vorsitzende der DLRG Telgte, Franz-Josef Kretzer (r.), und der Leiter Schwimmen der DLRG, Thomas Schwaack (2.v.l.), freuen sich auf die Zusammenarbeit.

Am 30. Oktober ist es nun soweit: Wie bereits bei der jüngsten Mitgliederversammlung im September angekündigt, wird die DLRG Telgte um einen Stützpunkt in Everswinkel erweitert und mit den ersten Kursen starten.

Nachdem Everswinkels Bürgermeister Sebastian Seidel auf den DLRG-Bezirk Warendorf zugegangen war und angeregt hatte, doch wieder Schwimmkurse im Vitus-Bad anzubieten, weil der Ausbildungs- und Übungsbetrieb der alten Everswinkeler Ortsgruppe eingeschlafen war, wurde der Nachbar aus Telgte um Unterstützung gebeten.

Die Nachfrage nach Schwimmkursen in Everswinkel ist weiterhin groß und kann nicht befriedigt werden. Nach diversen Abstimmungen auf allen Ebenen der DLRG und den Gemeindewerken Everswinkel, die das Vitus-Bad betreiben, wurde ein Konzept für einen Neuanfang erarbeitet. Dieses sieht in der Startphase zunächst Rettungsschwimmkurse vor. Sobald sich dann genügend Aktive in Everswinkel gefunden haben, die sich beim Neuaufbau des Stützpunktes beteiligen und sich in der Schwimmausbildung engagieren wollen, werden Kurse für die Jugendschwimmabzeichen angeboten. Die DLRG Telgte ruft dazu alle Interessierten aus Everswinkel und dem Umkreis auf, sich an der Schwimmausbildung ihrer „eigenen“ Kinder tatkräftig zu beteiligen. Dabei können sich Interessierte als Helfer, Ausbildungsassistent oder Ausbilder einbringen und sich auch im Rahmen von DLRG-Lehrgängen weiter fortbilden und qualifizieren. Der Betrieb wird durch die Ortsgruppe Telgte organisiert und geleitet. Zudem stellt die Ortsgruppe Telgte eine Ausbildungsleitung zur Verfügung.

Darüber hinaus wird es ein Rettungssportangebot für die Jugend geben, das sich an ambitionierte Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 13 Jahren richtet, die sich auf Rettungssportwettkämpfe vorbereiten möchten.

Die Entscheidung, Everswinkel zunächst als Stützpunkt zu betreiben, habe, so die DLRG Telgte in einer Pressemitteilung, viele Vorteile. Zum einen könne man auf eine funktionierende Organisation zurückgreifen und müsse sich nicht mit der Gründung eines Vereins beschäftigen, die viel Zeit beanspruche und Ressourcen binde. Zum anderen könne man Synergien sofort nutzen, wie zum Beispiel den Zugriff auf mehrere Sport- und Ausbildungsstätten. Das Fehlen einer Sprunggrube mit Drei-Meter-Brett oder das Tauchen auf drei bis vier Meter Tiefe, was beides im Vitus-Bad nicht möglich ist, aber in der Ausbildung gefordert wird, kann durch alternative Sportstätten der DLRG Telgte – wie beispielsweise im Bundeswehrbad in Warendorf beziehungsweise im Sommer im Freibad Klatenberg – ausgeglichen werden. Auch alternative Trainingsmöglichkeiten lassen sich einfacher organisieren. Kurse können besser und schneller gefüllt werden. Zudem steht das Telgter Vereinsheim als Seminarstätte für Theorieeinheiten aber auch als Ort der Begegnung allen Mitgliedern zur Verfügung.

Auch wenn das Telgter Engagement in Everswinkel in erster Linie auf die Schwimm- und Rettungs-schwimmausbildung ziele, so sei das Selbstverständnis der DLRG Telgte, das einer Rettungsorganisation. Der Schwerpunkt im Telgter Einsatzbereich liegt in der Strömungsrettung, dem stationären Wachdienst (Freibadwache), der Absicherung von Veranstaltungen am, im und auf dem Wasser sowie im mobilen Rettungsdienst, der in der Leitstelle des Kreises Warendorfs eingebunden ist und im Notfall ausrückt.

Am Einsatz Interessierte können bei der DLRG Telgte ebenfalls Möglichkeiten finden und an Angeboten teilhaben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7013781?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
WWU Baskets in ungewohnter Rolle: Niederlage in letzter Sekunde
Baskets-Trainer Philipp Kappenstein sah wieder einmal einen echten Krimi, diesmal allerdings ohne Happy End.
Nachrichten-Ticker