Musik in der Kapelle des Rochus-Hospitals
Besinnliche Töne

Telgte -

An Allerheiligen ging es in der Kapelle des Rochus-Hospitals besinnlich zu. Zum einen spielte das Blechbläserensembles Johannes, zum anderen trug der Krankenhausseelsorger besinnliche Texte vor.

Sonntag, 03.11.2019, 16:30 Uhr aktualisiert: 06.11.2019, 14:02 Uhr
Zu einer besinnlichen Musik kamen am Allerheiligentag rund 200 Zuhörer in der Kapelle des St.-Rochus-Hospitals zusammen, die der Musik des Blechbläserensembles Johannes lauschten. Krankenhausseelsorger Peter van Elst (kl. Bild) trug besinnliche Texte vor.
Zu einer besinnlichen Musik kamen am Allerheiligentag rund 200 Zuhörer in der Kapelle des St.-Rochus-Hospitals zusammen, die der Musik des Blechbläserensembles Johannes lauschten. Krankenhausseelsorger Peter van Elst (kl. Bild) trug besinnliche Texte vor. Foto: Pohlkamp

Ein festliches sowie zugleich auch besinnliches Konzert mit einem kontrastreichen Programm erlebten an Allerheiligen etwa 200 Zuhörer in der Kapelle des St.-Rochus-Hospitals.

Das Blechbläserensemble Johannes aus Everswinkel musizierte gleich zu Beginn „Wenn ich Dir nahe bin.“ Das war auch gleichzeitig das Thema der musikalischen Andacht. Diplom-Theologe Peter van Elst, Katholischer Seelsorger im St.-Rochus-Hospital, übernahm das Thema in seinen drei meditativen Betrachtungen zu Teresa von Avila, Thérèse von Lisieux und Edith Stein. Auch das Publikum wurde mit gemeinsam gesungenen Liedern in die Andacht aktiv eingebunden.

Das Blechbläserensemble mit Susanne Drolshagen, Matthias Hothneier, Peter Neugebauer, Manfred Burchardt (alle Trompete), Corinna Tyrell (Horn), Silke Walkling und Gregor Stewing (beide Posaune) und Ralf Untiedt (Tuba) spielte Musikstücke, in denen es um das Leiden, um die Trauer und um Hoffnung über den Tod hinaus ging.

Im spannungsreichen Gegensatz dazu intonierte das Ensemble ganz unterschiedliche Stilrichtungen von drei zeitgenössischen Komponisten: Jens Uhlenhoff „Rückenwind“, Michael Schütz „One more Dance“ und Martin Westphal mit dem Andachtsthema „Wenn ich Dir nahe bin“.

An der Orgel sorgte Mechthild Scholz, Kirchenmusikerin und Organistin der Evangelischen Kirchengemeinde in Everswinkel, für die passenden Töne.

Den Beifall sparte das Publikum bis zum Schluss auf, doch dann gab es reichlich davon und eine ansehnliche Geldsumme spendeten die Andachtsbesucher: 582,32 Euro kamen zusammen. Dieses Geld geht zu gleichen Teilen an die beiden Stiftungen „Brot-für-die Welt“ und Adveniat, darauf wiesen die Organisatoren in diesem Zusammenhang hin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7039752?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Nachrichten-Ticker