Gruppe für Eltern mit Kleinkindern in Westbevern
Etablierte „Windelzwerge“

Westbevern -

Die „Windelzwerge“ haben sich in Westbevern etabliert. Die beiden Gruppen werden gut angenommen. Jetzt war die Freude über einige Neuanschaffungen groß.

Dienstag, 05.11.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 06.11.2019, 14:02 Uhr
Groß war die Freude der Kids, als sie in Begleitung ihrer Eltern unter anderem erstmalig die neuen Spielmöglichkeiten benutzen konnten, deren Anschaffung von der Sparkasse Münsterland Ost unterstützt wurde. Darüber freuen sich nicht nur die Eltern, sondern auch Friederike von Hagen-Baaken, Vorsitzende des Westbeverner Krink (Mitte), die Olaf Hartmann für das finanzielle Engagement des Geldinstitutes dankte.
Groß war die Freude der Kids, als sie in Begleitung ihrer Eltern unter anderem erstmalig die neuen Spielmöglichkeiten benutzen konnten, deren Anschaffung von der Sparkasse Münsterland Ost unterstützt wurde. Darüber freuen sich nicht nur die Eltern, sondern auch Friederike von Hagen-Baaken, Vorsitzende des Westbeverner Krink (Mitte), die Olaf Hartmann für das finanzielle Engagement des Geldinstitutes dankte. Foto: Niemann

Eine Wickelkommode, drei Sideboards, ein Spielzelt und weitere Anschaffungen sorgen für eine deutliche Erweiterung der Möglichkeiten im Gruppenraum der „Windelzwerge“ in der ehemaligen Grundschule in Vadrup. Vor allem die zusätzlichen Spielmöglichkeiten wurden gleich nach dem Aufstellen eifrig von den Kindern genutzt.

Möglich gemacht hat die Anschaffung eine Spende der Sparkasse Münsterland Ost . Friederike von Hagen-Baaken, Vorsitzende des Westbeverner Krink, dankte für die großzügige Spende, die sie als eine „willkommene Bereicherung der Spielmöglichkeiten für die „Windelzwerge“ herausstellte. Janine Neurohr , Leiterin der Montagsgruppe, fügte freudestrahlend hinzu: „Die Möblierung kommt zum richtigen Zeitpunkt für unsere neuen Gruppenmitglieder, die zusammen mit ihren Müttern und Vätern ihren Spaß haben werden.“ Der kam übrigens schon beim Ausprobieren auf.

Die zwei Gruppen sind gerade fast komplett neu besetzt, da die bisherigen Teilnehmer in den Kindergarten übergewechselt sind. „Es hat ein Umbruch stattgefunden. Wir freuen uns, dass das Interesse weiterhin groß ist“, sagt Janine Neurohr.

Acht bis zehn Erwachsene sowie Kinder im Alter bis zu drei Jahren finden sich zu den Treffen jeden Montag um 9.30 Uhr und an einem weiteren Termin am Donnerstag zur gleichen Zeit im Gruppenraum ein, erläuterte Janine Neurohr, die die Montagsgruppe leitet. Lisa Schange ist für den Donnerstagstreff zuständig.

Die „Windelzwerge“ haben sich in Westbevern etabliert. Das Projekt des Krink, einen Treffpunkt für junge Mütter und Väter beispielsweise zum Austausch zu erziehungs- und kinderspezifischen Themen zu bieten sowie das gegenseitige Kennenlernen zu ermöglichen, findet Anklang. Seit der Premiere vor knapp zwei Jahren hat sich die Zahl der Teilnehmer nach Angaben der Verantwortlichen sehr positiv entwickelt. Junge Familien, die sich im Beverdorf angesiedelt haben oder dort bereits wohnen, nähmen das Angebot gerne wahr. „Das Spielen und Malen in der Gruppe sowie das Miteinander macht sowohl den Kleinen als auch den Erwachsenen Spaß. Gesungen wird in der Gemeinschaft, und eine Tasse Kaffee gehört für die Eltern dazu“, verrät Janine Neurohr das Erfolgsrezept.

Die „Windelzwerge“ sind ein Projekt, das bei der Dorfwerkstatt des Krink entstanden ist. Es wurde von Melanie Haberecht initiiert. Janine Neuruhr, ✆98 64 473, gibt bei Bedarf nähere Auskünfte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7044217?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker