„Sternenland“ freut sich über Spenden
„Wir sind in Telgte angekommen“

Telgte -

5155 Euro spendete der Verein „Kleine Helden“ für das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche „Sternenland“. Weitere 6000 Euro gab es von der Sparkasse Münsterland Ost.

Mittwoch, 06.11.2019, 16:00 Uhr
5155 Euro spendete der Verein „Kleine Helden“ für das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche „Sternenland“ im Ärztehaus am Bahnhof. Weitere 6000 Euro gab es von der Sparkasse Münsterland Ost für neue Büromöbel.
5155 Euro spendete der Verein „Kleine Helden“ für das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche „Sternenland“ im Ärztehaus am Bahnhof. Weitere 6000 Euro gab es von der Sparkasse Münsterland Ost für neue Büromöbel. Foto: Große Hüttmann

„Wir sind in Telgte nicht nur sehr gut aufgenommen worden, sondern fühlen uns hier auch sehr wohl“, sagte Christopher Luig , Leiter des Trauerzentrums „Sternenland“, vor Mitgliedern der „Kleinen Helden“ und Olaf Hartmann von der Sparkasse Münsterland-Ost. Denn sowohl das Geldinstitut als auch der ehrenamtlich tätige Verein, der seit Jahren das Kleine-Helden-Turnier veranstaltet, spendeten große Summen für das „Sternenland“.

Achim Sprafke, Vorsitzender des Vereins „Kleine Helden“, betonte, dass der Turniererlös mit genau 10 810 Euro in diesem Jahr besonders hoch gewesen sei. Zu dieser Rekordsumme beigetragen hatte eine Tombola, die Preise dafür hatten Mitglieder der Telgter Hanse gespendet, sowie eine Einzelspende einer Person in Höhe von 3000 Euro.

Mit 500 Euro hatte der Verein bereits das Jugendrotkreuz unterstützt, das die Sanitätsdienste während der Großveranstaltung sichergestellt hatte. Der Resterlös wurde jeweils auf die Kinderkrebshilfe Münster und das „Sternenland“ aufgeteilt, die je 5155 Euro bekamen.

„Das Geld ist eine große Hilfe für uns und fließt direkt in die Arbeit mit trauernden Kinder und Jugendlichen“, betonte Luig. Das Team des „Sternenlandes“ hatte sich beim Kleine-Helden-Turnier mit einem Stand beteiligt und dabei nach eigenen Angaben zahlreiche Gespräche geführt und Kontakte geknüpft.

Neben den „Kleinen Helden“ hatte auch die Sparkasse das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche unterstützt. 6000 Euro hatte das Geldinstitut für die Anschaffung von dringend benötigten Büromöbeln zur Verfügung gestellt. „Wir wissen die wichtige Arbeit, die hier geleistet wird, zu schätzen“, betonte Geschäftsstellenleiter Olaf Hartmann.

Den Umzug von Sendenhorst nach Telgte vor einigen Monaten war nach Angaben von Christopher Luig der richtige Schritt. Denn unter anderem durch die zentrale Lage im Ärztehaus am Bahnhof sei das „Sternenland“ nicht nur bei den Betroffenen stärker in den Fokus gerückt, sondern auch bei der Telgter Bevölkerung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7046432?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker