Flugplatz Münster-Telgte
Investitionen in die Zukunft

Telgte -

Um den Flugplatz Münster-Telgte fit für die nächsten Jahre zu machen, investiert der Aero-Club Münster-Münsterland derzeit viel Geld. Momentan werden die Rollwege saniert, über die die Flugzeuge von den Hallenvorplätzen zur Start- und Landebahn gelangen.

Mittwoch, 06.11.2019, 20:00 Uhr
Auf dem Verkehrslandeplatz Münster-Telgte werden derzeit die Rollwege saniert, über die die Flugzeuge von den Hallenvorplätzen zur Start- und Landebahn gelangen. Der Flugplatz wird fit für die Zukunft gemacht.
Auf dem Verkehrslandeplatz Münster-Telgte werden derzeit die Rollwege saniert, über die die Flugzeuge von den Hallenvorplätzen zur Start- und Landebahn gelangen. Der Flugplatz wird fit für die Zukunft gemacht. Foto: Große Hüttmann

Der Aero-Club Münster-Münsterland investiert derzeit viel Geld in den Flugplatz Münster-Telgte, um diesen fit für die nächsten Jahre zu machen.

Wie Wolfgang Müller , Präsident des Aero-Clubs, auf WN-Anfrage erläuterte, werden derzeit die sogenannten Rollwege saniert. Das sind die Verbindungswege zwischen den Hallenvorplätzen sowie der Start- und Landebahn. Denn nach rund 40 Jahren, so alt seien die Rollwege und die Startbahn in etwa, hätten sich an einigen Stellen Risse gebildet.

Wichtige Sicherheitsmaßnahmen

Das sei nach Ansicht der Experten wahrscheinlich dadurch bedingt, dass der Unterbau seinerzeit nicht an allen Stellen ausreichend stark ausgeführt worden sei. Das Manko betreffe vor allem den östlichen Bereich der Rollwege. Dort wurde in den vergangenen Tagen bereits, wo notwendig, der Unterbau verstärkt, um Sicherheit für die Zukunft zu haben. Im westlichen Bereich der Rollwege musste die Decke nur abgefräst und anschließend erneuert werden.

Die Maßnahme, die rund 100.000 Euro kostet, wird vom Land mit rund 60 Prozent bezuschusst, da es sich um wichtige Sicherheitsmaßnahmen handelt. Der Förderzusage vorausgegangen war nach Angaben des Aero-Clubs ein aufwendiges Prüfverfahren.

Während die Rollwege derzeit saniert werden, finden an der Start- und Landebahn keine Arbeiten statt. Dort ist nach Aussagen des Clubs alles in Ordnung.

Investitionen in Regenwasserrückhaltebecken

Im kommenden Jahr wird noch einmal eine große Summe in den Bau von Regenrückhaltebecken fließen. Nach dem Starkregenereignis in Münster im Juli 2014 waren in diesem Bereich die Vorsorgemaßnahmen seitens der zuständigen Behörden deutlich erhöht worden. Da der Flugplatz mit seiner Start- und Landebahn, dem Vorfeld samt Rollwegen sowie den großen Hangars etliche Quadratmeter versiegelter Flächen hat, muss entsprechend Vorsorge getroffen werden. Der Aero-Club hat eine Art „Fünf-Jahres-Plan“ mit verschiedenen Maßnahmen aufgestellt, die umgesetzt werden sollen. Das Gesamtpaket ist mit rund 150.000 Euro veranschlagt.

Die Rollwegesanierung und die Investitionen in Regenwasserrückhaltebecken sind die größten Maßnahmen in der nächsten Zeit. Hinzu kommen kleinere Arbeiten wie eine sukzessive Sanierung der Hallentore.

Die großen Beträge, die der Aero-Club für die Maßnahmen ausgibt, kommen nach Angaben des Vorstandes durch Mitgliedsbeiträge, Erlösen aus der Vermietung der Hallenplätze sowie Einnahmen aus Landegebühren zusammen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7046471?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F191%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker